Programm: Routes4U – Gemeinsames Programm der Europäischen Union und des Europarats

Logo
Programm
Routes4U – Gemeinsames Programm der Europäischen Union und des Europarats
Akronym Routes4U
Art des Fonds Anderes
Beschreibung zu Programm
"Routes4U – Gemeinsames Programm der Europäischen Union und des Europarats"
Das Projekt „Routes4U“ (https://pjp-eu.coe.int/en/web/cultural-routes-and-regional-development/home) ist ein gemeinsames Projekt des Europarats (Generaldirektion Demokratie – EPA zu Kulturrouten) und der Europäischen Union (Europäische Kommission – GD REGIO). Durch die Umsetzung von Kartierungsübungen, das Gewähren von Minizuschüssen, die Bereitstellung von Managementtools und -richtlinien sowie die Einrichtung von Kulturrouten auf regionaler und lokaler Ebene trägt das Projekt „Routes4U“ durch die Kulturrouten des Europarats zur Regionalentwicklung bei und stärkt dadurch die Identität der makroregionalen Strategien des adriatisch-ionischen Raums sowie des Alpen-, Ostsee- und Donauraums. Zusätzlich werden, je nach den Prioritäten der einzelnen Makroregionen, Projekte in Hinblick auf ihre Weiterentwicklung identifiziert, die für die Zertifizierung „Kulturroute des Europarats“ infrage kommen.
 
Das Projekt „Routes4U“ ist das erste seiner Art, indem es Synergien zwischen zwei transnationalen Programmen zweier internationaler Organisationen ermöglicht, nämlich dem Programm „Kulturrouten des Europarats“ einerseits und den makroregionalen Strategien der EU andererseits.
Themen Kunst und Kultur, Regionalentwicklung, Bildung, Forschung, Geschichte, Kinder und Jugend, Menschen mit besonderen Bedürfnissen, Nachhaltigkeit, Tourismus
Fördergebiet EU Mitgliedstaaten
Andorra
San Marino
Albanien
Armenien
Aserbaidschan
Bosnien und Herzegowina
Georgien
Island
Liechtenstein
Moldau
Monaco
Montenegro
Nordmazedonien
Norwegen
Russland
Schweiz
Serbien
Türkei
Ukraine
Herkunftsgebiet Antragsteller EU Mitgliedstaaten
Andorra
San Marino
Albanien
Armenien
Aserbaidschan
Bosnien und Herzegowina
Georgien
Island
Liechtenstein
Moldau
Monaco
Montenegro
Nordmazedonien
Norwegen
Russland
Schweiz
Serbien
Türkei
Ukraine
Förderfähige Antragsteller Bundesland / Region / Stadt / Gemeinde / Gebietskörperschaft, Kleine und mittlere Unternehmen, KMU (10 bis 249 Beschäftigte), Kleinstunternehmen (unter 10 Beschäftigte), NGO / NPO, Staatsregierung, Verein, Unternehmen (mehr als 250 Beschäftigte bzw. undefiniert), Universität/(Fach)Hochschule, Öffentliche Einrichtung, Start-Up Unternehmen
Art der Finanzierung Zuschuss

Offene Calls

Loading Animation