Call: Förderung der Entwicklung europäischer Videospiele

Logo
Programm
Creative Europe
Art des Fonds Aktionsprogramm
Beschreibung zu Programm
"Creative Europe"

Creative Europe unterstützt die Professionalisierung und Internationalisierung von Europas Kultur- und Kreativsektor, um die Wettbewerbsfähigkeit insbesondere seiner Filmbranche zu stärken und so Europas kulturelle und sprachliche Vielfalt zu wahren. Insbesondere werden innovative Ideen zur Erschließung und Entwicklung neuer Publikumsschichten im Zeitalter der Digitalisierung und Globalisierung gefördert.

Beschreibung zu Programm
"ProduzentInnen"

Europäische Filmproduktionsunternehmen werden unterstützt, um stärkere Verbreitung europäischer Filme innerhalb und ausserhalb Europas zu ermöglichen. Gefördert wird die Projektentwicklung von Filmen, sowie die Herstellung von TV-Koproduktionen. Eingereichte Projekte müssen hohen kreativen und künstlerischen Wert haben, kulturelle Vielfalt widerspiegeln, sowie das Potenzial haben, Publikum in Europa und über die europäischen Grenzen hinaus zu erreichen. 

Call
Förderung der Entwicklung europäischer Videospiele
Beschreibung zu Call
"Förderung der Entwicklung europäischer Videospiele"

VideospielentwicklerInnen können Förderung beantragen für die Entwicklung von Spielen und Spielekonzepten, die ein Höchstmaß an Originalität, an Innovation und kultureller Vielfalt versprechen sowie über ein großes Potenzial für eine kommerzielle Auswertung auf europäischen und internationalen Märkten verfügen. Förderbar sind Projekte, die interaktive und narrative Elemente aufweisen.

Nur die Entwicklungsphase von Videospielen ist unter diesem Call förderfähig. Bei dem zu entwickelnden Videospiel muss es sich um ein narratives, geschichtenerzählendes Spiel handeln, das für die kommerzielle Vermarktung vorgesehen ist.

Themen KMU, Kunst und Kultur, Medien, Wettbewerbsfähigkeit
Fördergebiet EU Mitgliedstaaten
Norwegen
Island
Albanien
Bosnien und Herzegowina
Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien
Montenegro
Serbien
Moldau
Ukraine
Herkunftsgebiet Antragsteller Norwegen
Island
Albanien
Bosnien und Herzegowina
Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien
Montenegro
Serbien
EU Mitgliedstaaten
Förderfähige Antragsteller Kleine und mittlere Unternehmen, KMU (10 bis 249 Beschäftigte), Start-Up Unternehmen, Kleinstunternehmen (unter 10 Beschäftigte), Unternehmen (mehr als 250 Beschäftigte bzw. undefiniert)
Antragsteller Details

Zielgruppe: Europäische Unternehmen, die in der Videospielproduktion tätig sind, die mindestens 12 Monate vor der Antragseinreichung rechtsgültig gebildet worden sind, und die einen jüngsten Erfolg vorweisen können.

Art der Finanzierung Zuschuss