ABGELAUFEN

Call: Unterstützung der Markteinführung innovativer Verkehrsinfrastruktur-Lösungen

Logo
Programm
Akronym H2020
Art des Fonds Aktionsprogramm
Beschreibung zu Programm
"Horizon 2020"
Horizont 2020 ist das Forschungsrahmenprogramm der EU. Neben klassischen Forschungsprojekten werden auch Innovations- und Pilotprojekte in verschiedenen Bereichen gefördert. Das Programm ist in drei Bereiche aufgeteilt:
  1. Wissenschaftsexzellenz
  2. Führende Rolle der Industrie
  3. Gesellschaftliche Herausforderungen
Förderfähig sind Antragsteller aus folgenden Ländern: EU-Mitgliedstaaten, Island, Norwegen, Albanien, Bosnien und Herzegowina, Mazedonien, Montenegro, Serbien, Türkei, Moldau, Schweiz, Ukraine, Färöer Inseln, Israel, Tunesien, Georgien, Armenien
Beschreibung zu Programm
"Intelligenter, umweltfreundlicher und integrierter Verkehr"

Europa hat sich das politische Ziel gesetzt, im Verkehrssektor die Emissionen wie z. B. CO2 und Stickoxide zu reduzieren sowie die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen drastisch zu senken. Die dazu notwendigen Forschungen und Innovationen betreffen alle Verkehrsträger sowie den Personen- als auch den Güterverkehr

Titel Mobilität für Wachstum 2014-2015
Beschreibung zu Call
"Mobilität für Wachstum 2014-2015"

Europa hat sich das politische Ziel gesetzt, im Verkehrssektor die Emissionen wie z. B. CO2 und Stickoxide zu reduzieren sowie die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen drastisch zu senken. Die dazu notwendigen Forschungen und Innovationen betreffen alle Verkehrsträger sowie den Personen- als auch den Güterverkehr

Herkunftsgebiet Antragsteller EU Mitgliedstaaten


Albanien
Bosnien und Herzegowina
Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien
Island
Moldau
Montenegro
Norwegen
Schweiz
Serbien
Türkei
Ukraine
Sonstiges
Call
Unterstützung der Markteinführung innovativer Verkehrsinfrastruktur-Lösungen
Beschreibung zu Call
"Unterstützung der Markteinführung innovativer Verkehrsinfrastruktur-Lösungen"

Maßnahmen zur Umsetzung des Weißbuches Für einen einheitlichen europäischen Verkehrsraum zur Erzielung eines effizienten und integrierten Verkehrsinfrastrukturnetzes bis 2050.
Gefördert werden vorgelagerte Forschungsaktivitäten zu gezielten Infrastruktur-Innovationen auf Systemebene.
Entscheidungsträger (hauptsächlich aus dem öffentlichen Sektor) wissen oft nicht um die Verfügbarkeit und Effizienz von hochinnovativen Lösungen und sind nicht mit der Nutzung des öffentlichen Beschaffungswesens für Innovation vertraut.

Die Maßnahmen zielen deshalb auf die Verbesserung und den Aufbau von Kapazitäten im Bereich des öffentlichen Beschaffungswesens für innovative Lösungen in der Verkehrsinfrastruktur ab, insbesondere zur Umsetzung der besten verfügbaren Lösungen für das TEN-T Netzwerk und anderen Geschäftsfälle, die für europäische Bedürfnisse typisch sind. Der Beschaffungsbedarf der Infrastruktureigentümer in unterschiedlichen europäischen Regionen soll v.a. hinsichtlich seiner Auswirkungen auf die Umwelt klar definiert werden. Die Arbeiten aus dem Call sollen zu einem Regulierungsrahmen beitragen und Strategien schaffen, die Innovation im Verkehrssektor begünstigen.

Themen Infrastruktur, KMU, Nachhaltigkeit, Technologien, Transport, Verkehr
Fördergebiet EU Mitgliedstaaten
Kandidatenländer
Island
Moldau
Norwegen
Schweiz
Sonstiges
Herkunftsgebiet Antragsteller EU Mitgliedstaaten


Albanien
Bosnien und Herzegowina
Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien
Island
Moldau
Montenegro
Norwegen
Schweiz
Serbien
Türkei
Ukraine
Sonstiges
Förderfähige Antragsteller Aus- und Weiterbildungseinrichtung, Forschungseinrichtung, Kleine und mittlere Unternehmen, KMU (10 bis 249 Beschäftigte), NGO / NPO, Start-Up Unternehmen, Universität/(Fach)Hochschule, Unternehmen (mehr als 250 Beschäftigte bzw. undefiniert), Verein

Um mehr Informationen zu diesem Call zu sehen, können Sie sich hier kostenlos registrieren:

Loading Animation