ABGELAUFEN

Call: The Geography of New Employment Dynamics in Europe

Logo
Programm
Akronym ESPON
Art des Fonds ESIF-Strukturfond
Beschreibung zu Programm
"ESPON"

Das Ziel des Kooperationsprogramms „ESPON 2020“ ist es, die Kohäsionspolitik der EU und andere sektorbezogene Politikprogramme unter dem Europäischen Fonds für strukturelle Entwicklung sowie andere nationale und regionale territoriale Entwicklungspolitiken durch die Herstellung, Verbreitung und Bewerbung raumbezogenen Wissens effizienter zu gestalten. Dabei soll das Territorium aller 28 Mitgliedstaaten sowie der vier Partnerstaaten Island, Liechtenstein, Norwegen und Schweiz abgedeckt werden. Zur Erreichung dieses Ziels widmet sich ESPON der folgenden Prioritätsachse (PA) und den folgenden spezifischen Zielen (SZ):

  • PA1 - raumgezogenes Wissen, Transfer, Beobachtung, Werkzeuge und Kontaktaufnahme
    • SZ1 - mehr raumbezogenes Wissen schaffen durch angewandte Forschung und Analysen
    • SZ2 - verbesserter Wissenstransfer und Verwendung analytischer Benutzerunterstützung
    • SZ3 - verbesserte räumliche Beobachtung und Werkzeuge für Raumanalysen
    • SZ4 - größere Reichweite und Verwendung raumbezogenen Wissens
    • SZ5 - schlankere und wirksamere Durchführungsvorschriften sowie kompetentere Programmunterstützung
Call
The Geography of New Employment Dynamics in Europe
Beschreibung zu Call
"The Geography of New Employment Dynamics in Europe"

Die Information ist nur auf Englisch verfügbar:

 

The service contract resulting from this call for tenders called “The Geography of New Employment Dynamics in Europe” shall further develop and improve the ESPON knowledge base and, with that, enhance the European territorial evidence production through applied research and analysis in the framework of the Single Operation under the ESPON 2020 Cooperation Programme.

 

This research activity shall provide European territorial evidence of new employment dynamics in European countries and regions. The main outcome of the research should be to identify the territorial conditions and the factors that assist in determining the location of new employment,
particularly in ‘knowledge economy’ sectors. It should further develop recommendations for EU Cohesion Policy based on in-depth quantitative, qualitative and case-study analyses.

 

The complex and uneven geography of new employment dynamics in Europe is an issue of growing political concern at EU level and in many member states, and more regionalised information is needed to help develop specific territorial policy measures. The main objective of this research activity is therefore to answer the following key policy questions:

  • What is the territorial pattern of new employment creation in Europe and how is this likely to evolve into the future based on current policy orientations? What impact will recent trends have on the future development of Europe’s regions?
  • How is the European policy focus on ‘knowledge economy’ sectors for investment, jobs and growth impacting on the geographical distribution of new employment creation and what impact does this have for regional development and territorial cohesion?
  • What are the key policy lessons for Cohesion Policy and what are the opportunities for lagging regions to capitalise on their place-based potentials and emigrant skill base in order to capture spillovers and to re-capture the lost skills base of emigrants and innovate in new sectors?
Themen Bildung, Forschung, Gleichberechtigung, Infrastruktur, Innovation, Kapazitätenaufbau, Katastrophenschutz, Klima, KMU, Mobilität, Nachhaltigkeit, Soziale Angelegenheiten, Technologien, Telekommunikation, Transport, Umwelt und Biodiversität, Verkehr, Verwaltung, Regionalentwicklung, Natürliche Ressourcen, Wettbewerbsfähigkeit
Fördergebiet EU Mitgliedstaaten
EFTA Staaten
Herkunftsgebiet Antragsteller EU Mitgliedstaaten
EFTA Staaten
Förderfähige Antragsteller Bundesland / Region / Stadt / Gemeinde / Gebietskörperschaft, Kleine und mittlere Unternehmen, KMU (10 bis 249 Beschäftigte), Kleinstunternehmen (unter 10 Beschäftigte), Staatsregierung, Start-Up Unternehmen, Universität/(Fach)Hochschule, Unternehmen (mehr als 250 Beschäftigte bzw. undefiniert), Öffentliche Einrichtung, Sonstiges

Um mehr Informationen zu diesem Call zu sehen, können Sie sich hier kostenlos registrieren:

Loading Animation