ABGELAUFEN

Call: Soziale Integration durch Projekte in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung und Jugend

Logo
Programm
Art des Fonds Aktionsprogramm
Beschreibung zu Programm
"Erasmus+"
Im Rahmen des Erasmus+ Programms der Europäischen Union werden Finanzhilfen für Aktivitäten in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport bereitgestellt. Das Programm umfasst drei sogenannte "Leitaktionen" und zwei weitere Aktionen. Diese werden teils auf nationaler Ebene von den nationalen Agenturen und teils auf europäischer Ebene von der Agentur EACEA verwaltet. Erasmus+ stellt Finanzhilfen für Aktivitäten in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung, Training, Jugend und Sport bereit. Das Programm bietet Möglichkeiten sowohl für Einzelpersonen als auch für Organisationen.
Beschreibung zu Programm
"Leitaktion 3 – Unterstützung politischer Reformen"

Im Rahmen der Leitaktion 3 werden Finanzhilfen für eine Vielzahl der unterschiedlichsten Aktionen bereitgestellt, die darauf abzielen, die Entwicklung und Umsetzung innovativer politischer Konzepte, den politischen Dialog sowie den Wissensaustausch in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung und Jugend anzuregen. Die meisten dieser Aktionen werden von der EACEA verwaltet. Die Aktionen im Rahmen der Leitaktion 3 werden größtenteils unabhängig von der jährlichen allgemeinen Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen verwaltet. Dieses Subprogramm fokussiert sich auf die folgenden Bereiche:

  • Zukunftsweisende Initiativen
  • Europäische experimentelle Maßnahmen
  • Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft
  • Studien und Erhebungen
  • Europäische politische Instrumente
  • Zusammenarbeit mit internationalen Organisationen
  • Förderung des Dialogs mit Akteuren und Unterstützung von Programmen und politischen Maßnahmen
Call
Soziale Integration durch Projekte in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung und Jugend
Beschreibung zu Call
"Soziale Integration durch Projekte in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung und Jugend"
Diese Ziele dieses Calls sind es:
  • Beispiele guter Praxis zu integrativer Bildung/integrativem Aufwachsen verbreiten und/oder gemeinsame Werte fördern, insbesondere auf lokaler Ebene
  • innovative Methoden und Praktiken zur Förderung integrativer Bildung und integrativen Aufwachsens entwickeln und umsetzen und gemeinsame Werte in speziellen Kontexten fördern
Calls müssen sich mindestens eines dieser allgemeinen Ziele sowie eines der speziellen Ziele aus einem der beiden Unterpunkte dieses Calls annehmen. Der Schwerpunkt von Unterpunkt 1 liegt auf Bildung und Ausbildung, während jener von Unterpunkt 2 auf der Jugend liegt. Eine detaillierte Liste der spezifischen Ziele kann in dem Dokument zu diesem Call eingesehen werden.
Themen Bildung, Europäische Bürgerschaft, Justiz, Kinder und Jugend, Menschenrechte, Sicherheit, Soziale Angelegenheiten, Migration
Fördergebiet EU Mitgliedstaaten
Island
Liechtenstein
Nordmazedonien
Norwegen
Türkei
Herkunftsgebiet Antragsteller EU Mitgliedstaaten
Island
Liechtenstein
Nordmazedonien
Norwegen
Türkei
Förderfähige Antragsteller Aus- und Weiterbildungseinrichtung, Bundesland / Region / Stadt / Gemeinde / Gebietskörperschaft, Forschungseinrichtung, Interessensvertretung / Berufsverband / Gewerkschaft, Internationale Organisation, Kleine und mittlere Unternehmen, KMU (10 bis 249 Beschäftigte), Kleinstunternehmen (unter 10 Beschäftigte), NGO / NPO, Staatsregierung, Start-Up Unternehmen, Universität/(Fach)Hochschule, Unternehmen (mehr als 250 Beschäftigte bzw. undefiniert), Verein, Öffentliche Einrichtung
Projektpartner Details

Partnerschaften müssen aus mindestens vier verschiedenen Organisationen aus vier verschiedenen Ländern bestehen.

Art der Finanzierung Zuschuss

Um mehr Informationen zu diesem Call zu sehen, können Sie sich hier kostenlos registrieren:

Loading Animation