AKTIV

Call: Sicherheit für intelligente und sichere Städte, einschließlich öffentlicher Räume

Programm
Beschreibung zu Programm
"Sichere Gesellschaften – Schutz der Freiheit und Sicherheit Europas und seiner Bürger"

Um verschiedene mögliche Bedrohungen zu bewältigen und die Sicherheit der Gesellschaft zu gewährleisten ist es notwendig, innovative Technologien und Lösungen zu entwickeln sowie den Wissenstransfer und die Zusammenarbeit zwischen Anbietern und Nutzern ziviler Sicherheitslösungen zu verbessern.

Schwerpunktaktivitäten:

  • Kriminalität und Kriminalitätsbekämpfung sowie Terrorismusbekämpfung
  • Resilienz von kritischen Infrastrukturen
  • Optimierter Grenzschutz
  • Cyber Security
  • Stärkung der Resilienz im Krisenfall
  • Schutz der Privatsphäre und der Menschenrechte
  • Standardisierung und Interoperabilität von Sicherheitslösungen
Call
Sicherheit für intelligente und sichere Städte, einschließlich öffentlicher Räume
Beschreibung zu Call
"Sicherheit für intelligente und sichere Städte, einschließlich öffentlicher Räume"
Die Sicherheit und der reibungslose Betrieb intelligenter und sicherer Städte bedürfen vernetzter, komplexer und interdependenter Netzwerke und Systeme: öffentliche Verkehrsnetze, Strom-, Kommunikations- und Transaktionsinfrastruktur, Zivilschutz- und Strafverfolgungsbehörden, Straßenverkehr, Netzwerke und Dienste im öffentlichen Interesse. Solche Netzwerke stellen eine effiziente Infrastruktur für Detektionsressourcen und die Erhebung von „Big Data“ dar. Anträge unter diesem Thema sollten die Komponenten einer offenen Plattform zum Austausch und zur Verwaltung von Informationen zwischen Anbietern öffentlicher Dienste und Sicherheitsbehörden einer großen intelligenten Stadt entwickeln und diese experimentell in situ umsetzen.
Themen Sicherheit, Technologien, Infrastruktur, Telekommunikation, Forschung, Innovation, Stadtentwicklung, Transport
Fördergebiet EU Mitgliedstaaten
Albanien
Bosnien und Herzegowina
Island
Moldau
Montenegro
Nordmazedonien
Norwegen
Schweiz
Serbien
Türkei
Ukraine
Sonstiges
Herkunftsgebiet Antragsteller EU Mitgliedstaaten
Albanien
Bosnien und Herzegowina
Island
Moldau
Montenegro
Nordmazedonien
Norwegen
Schweiz
Serbien
Türkei
Ukraine
Sonstiges
Förderfähige Antragsteller Bundesland / Region / Stadt / Gemeinde / Gebietskörperschaft, Forschungseinrichtung, Internationale Organisation, Kleine und mittlere Unternehmen, KMU (10 bis 249 Beschäftigte), Kleinstunternehmen (unter 10 Beschäftigte), Staatsregierung, Unternehmen (mehr als 250 Beschäftigte bzw. undefiniert), Verein, Aus- und Weiterbildungseinrichtung, Interessensvertretung / Berufsverband / Gewerkschaft, NGO / NPO, Öffentliche Einrichtung, Sonstiges, Start-Up Unternehmen, Universität/(Fach)Hochschule
Antragsteller Details An Horizont 2020 können alle rechtlichen Personen mit Sitz in einem EU Land oder Drittland teilnehmen.
Projektpartner Details Grundsätzlich verlangen alle Projekte eine Partnerschaft (mind. 3 Partner – besser mehr – aus 3 EU-Ländern bzw. förderfähigen Ländern).
Call beginnt 14.03.2019
Call endet 22.08.2019
Art der Finanzierung Zuschuss

Um mehr Informationen zu diesem Call zu sehen, können Sie sich hier kostenlos registrieren:

Loading Animation