ABGELAUFEN

Call: Projekte mit Drittländern zum Thema legale Migration

Logo
Programm
Akronym AMIF
Art des Fonds Aktionsprogramm
Beschreibung zu Programm
"AMIF - Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds"
Der Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) wurde eingerichtet, um die effiziente Verwaltung von Migrationsströmen sowie die Umsetzung, Stärkung und Entwicklung einer gemeinsamen EU-weiten Herangehensweise zu Asyl und Immigration zu fördern. AMIF widmet sich den folgenden Zielen:
  • Asyl
    • das gemeinsame europäische Asylsystem stärken und weiterentwickeln, indem sichergestellt wird, dass die EU-Gesetze in diesem Bereich wirksam und einheitlich angewendet werden
  • Reguläre Zuwanderung und Integration
    • reguläre Zuwanderung in EU-Staaten unterstützen, die mit den Bedürfnissen des Arbeitsmarktes übereinstimmt, und die wirksame Integration Drittstaatenangehöriger fördern
  • Rückkehr
    • gerechte und wirksame Rückkehrstrategien ausbauen, die zum Kampf gegen illegale Migration beitragen, mit Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Wirksamkeit des Rückkehrprozesses
  • Solidarität
    • sicherstellen, dass jene EU-Staaten, die von Migrations- und Asylbewegungen am stärksten betroffen sind, sich auf die Solidarität der anderen EU-Staaten verlassen können
Beschreibung zu Programm
"Unionsmaßnahmen"

Beschreibung und Ziele der zur Verfügung gestellten Unterstützung:

  • Stärkung der Solidarität bei der Bewältigung von starkem Migrationsdruck, bei Gewährleistung von Kohärenz und Komplementarität mit der humanitären Hilfe der EU, durch zusätzliche Unterstützung von Mitgliedstaaten oder Drittländern
  • Unterstützung von Ad-hoc-Aufnahmeprogrammen für humanitäre Zwecke, die im Falle einer dringenden humanitären Krise in Drittländern einen vorübergehenden Aufenthalt in einem Mitgliedstaat ermöglichen sollen.
Call
Projekte mit Drittländern zum Thema legale Migration
Beschreibung zu Call
"Projekte mit Drittländern zum Thema legale Migration"
Die Schaffung legaler Migrationswege in die EU ist Teil einer umfassenderen Strategie, um Migrationsströme geregelt zu lenken. Die Ziele dieses Calls sind es: 
  • Gezielt berufs- und ausbildungsbezogene Migrationswege zwischen Drittstaaten und EU-Mitgliedstaaten unter Einbezug von ArbeitgeberInnen, anderen Wirtschafts- und SozialpartnerInnen und der Zivilgesellschaft zu fördern.
  • Maßnahmen zu entwickeln, um die vorhandenen Kenntnisse und die Nachfrage auf den Arbeitsmärkten der EU besser aufeinander abzustimmen. Dies soll in Kooperation mit allen relevanten AkteurInnen auf dem Arbeitsmarkt geschehen, einschließlich ArbeitgeberInnen, Handels- und Industriekammern, nationalen Wirtschaftsorganisationen, Handelsunionen, Bildungs- und Ausbildungsstätten, inklusive Universitäten und Netzwerken, die berufsbezogene Ausbildungen anbieten, und der Zivilgesellschaft. 
  • Wissen und Erfahrungen zu erfolgreichen Maßnahmen zu teilen, um legale Migration in die EU zu fördern. Dabei soll auf die Bedürfnisse der MigrantInnen, der Aufnahmegesellschaften und der Herkunftsländer Rücksicht genommen werden.
Das Mitwirken verschiedenster Stakeholder, insbesondere AkteurInnen aus der Wirtschaft, ist der Schlüssel zur erfolgreichen Umsetzung dieser Priorität.

Themen Migration, Kapazitätenaufbau, Beschäftigung, Entwicklungszusammenarbeit
Fördergebiet Belgien
Bulgarien
Deutschland
Estland
Finnland
Frankreich
Griechenland
Irland
Italien
Kroatien
Lettland
Litauen
Luxemburg
Malta
Niederlande
Österreich
Polen
Portugal
Rumänien
Schweden
Slowakei
Slowenien
Spanien
Tschechische Republik
Ungarn
Vereinigtes Königreich
Zypern
Herkunftsgebiet Antragsteller Belgien
Bulgarien
Deutschland
Estland
Finnland
Frankreich
Griechenland
Irland
Italien
Kroatien
Lettland
Litauen
Luxemburg
Malta
Niederlande
Österreich
Polen
Portugal
Rumänien
Schweden
Slowakei
Slowenien
Spanien
Tschechische Republik
Ungarn
Vereinigtes Königreich
Zypern
Förderfähige Antragsteller Bundesland / Region / Stadt / Gemeinde / Gebietskörperschaft, Verein, NGO / NPO, Internationale Organisation, Staatsregierung
Antragsteller Details Gewinnorientierte Rechtsträger können nur als Projektpartner und auf nicht- gewinnorientierter Basis teilnehmen. 


Projektpartner Details Die Antragstellung muss eine Partnerschaft von mindestens 3 verschiedenen Organisationen aus mindestens 2 verschiedenen Mitgliedstaaten, welche am AMIF Instrument teilnehmen, beinhalten.
Art der Finanzierung Zuschuss

Um mehr Informationen zu diesem Call zu sehen, können Sie sich hier kostenlos registrieren:

Loading Animation