ABGELAUFEN

Call: Präventionsprojekte im Bereich Katastrophenschutz und Meeresverschmutzung

Programm
Akronym UCPM
Art des Fonds Aktionsprogramm
Beschreibung zu Programm
"Katastrophenschutzverfahren der Union"

Mit dem Katastrophenschutzverfahren strebt die Europäische Union danach, im Bereich des Katastrophenschutzes die Zusammenarbeit zwischen der Union und den Mitgliedstaaten zu verstärken und die Koordinierung von Einsätzen im Katastrophenfall zu erleichtern. Dadurch wird die Wirksamkeit von Präventions-, Vorsorge- und Bewältigungssystemen für Naturkatastrophen sowie für von Menschen verursachte Katastrophen verbessert. Ziel ist es, die Bemühungen der Mitgliedstaaten im Bereich der Katastrophenvorbeugung zu unterstützen und zu ergänzen, wobei der Schwerpunkt auf Bereichen liegt, in denen die Zusammenarbeit einen Mehrwert schafft und die bestehenden Instrumente der relevanten makro-regionalen Strategie der EU ergänzt.

Call
Präventionsprojekte im Bereich Katastrophenschutz und Meeresverschmutzung
Beschreibung zu Call
"Präventionsprojekte im Bereich Katastrophenschutz und Meeresverschmutzung"
Der Begriff „Prävention“ bezeichnet Maßnahmen, deren Ziel es ist, das Risiko für menschen-, umwelt- oder güterbezogene Katastrophen (Kulturerbe miteinbegriffen) zu senken oder nachteilige Konsequenzen dieser Katastrophen einzudämmen, indem potenzielle negative Auswirkungen verhindert oder vermindert werden. Prioritäten:
1. Projekte zur Verknüpfung von Risikoeinschätzungen verschiedener Gefahrenquellen. Diese umfassen Klimawandel, Fähigkeitsbewertung beim Risikomanagement sowie Bereitschafts- und Reaktionsplanung.
2. Projekte zur Entwicklung von Strategien zur Risikosenkung bei Katastrophen unter Berücksichtigung der Anpassung an den Klimawandel.
3. Projekte zum Aufbau des Risikobewusstseins und der Risikokommunikation mit Fokus auf größere Regionen sowie grenzübergreifende und regionale Dimensionen.
Themen Katastrophenschutz, Sicherheit
Fördergebiet EU Mitgliedstaaten
Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien
Island
Montenegro
Norwegen
Serbien
Türkei
Herkunftsgebiet Antragsteller EU Mitgliedstaaten
Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien
Island
Montenegro
Norwegen
Serbien
Türkei
Förderfähige Antragsteller Aus- und Weiterbildungseinrichtung, Bundesland / Region / Stadt / Gemeinde / Gebietskörperschaft, Interessensvertretung / Berufsverband / Gewerkschaft, Forschungseinrichtung, Internationale Organisation, Kleine und mittlere Unternehmen, KMU (10 bis 249 Beschäftigte), Kleinstunternehmen (unter 10 Beschäftigte), NGO / NPO, Öffentliche Einrichtung, Sonstiges, Staatsregierung, Start-Up Unternehmen, Universität/(Fach)Hochschule, Verein, Unternehmen (mehr als 250 Beschäftigte bzw. undefiniert)
Projektpartner Details 3 Organisationen aus teilnehmenden Staaten
2 Organisationen aus teilnehmenden Staaten+ Internationale Organisation
1 Organisation aus teilnehmenden Staaten+ 2 Internationale Organisationen
Art der Finanzierung Zuschuss

Um mehr Informationen zu diesem Call zu sehen, können Sie sich hier kostenlos registrieren:

Loading Animation