AKTIV

Call: M21 - Initiierung von endogenen Wachstumsimpulsen für Beschäftigung in Stadtregionen: Steiermark

Logo
Programm
Akronym IWB
Art des Fonds ESIF-Strukturfond
Beschreibung zu Programm
"Investitionen in Wachstum und Beschäftigung Österreich"

Die EU-Mittel aus dem europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) werden im Rahmen des Programms IWB Österreich im Einzelnen dazu genutzt, Innovation und Maßnahmen im Bereich Forschung und Entwicklung in KMU voranzutreiben. Insgesamt ist das Programm überwiegend (knapp 90 %) auf drei Hauptbereiche ausgerichtet:

  • Priorität 1: Forschung, Entwicklung und Innovation
  • Priorität 2: Wettbewerbsfähigkeit von KMU
  • Priorität 3: Umstellung auf eine CO2-arme Wirtschaft
Zusätzlich gefördert werden:
  • Priorität 4: Nachhaltige Stadtentwicklung
  • Priorität 5: Stadt-Umland-Entwicklung und CLLD (Comunity-Lead Local Development)
Beschreibung zu Programm
"Priorität 5 - Stadt-Umland-Entwicklung und CLLD"
Diese Prioritätsachse umfasst folgende Investitionsprioritäten:
  • Beschäftigungsfreundliches Wachstum durch Entwicklung des endogenen Potenzials
  • Community led local development
Call
M21 - Initiierung von endogenen Wachstumsimpulsen für Beschäftigung in Stadtregionen: Steiermark
Beschreibung zu Call
"M21 - Initiierung von endogenen Wachstumsimpulsen für Beschäftigung in Stadtregionen: Steiermark"
Ziel: Beitrag zur Einbindung lokaler und regionaler Akteure zur Initiierung von Wachstumsimpulsen zur Schaffung und Sicherung von qualitätsvollen Arbeitsplätzen in den Stadtregionen der Steiermark

Zur Initiierung urbaner Wachstumsprozesse werden Pilot-Maßnahmen auf Basis integrierter, regionaler Strategien gesetzt, mit dem Ziel, die Wachstumschancen in den Regionen zu erhöhen. Dies erfolgt immer im Kontext der Stadt-Umland-Kooperation und/oder zur Sicherstellung der Funktionsfähigkeit zentraler Orte. Je nach spezifischer Herausforderung sind (Investitions-) Vorhaben in unterschiedlichen thematischen Feldern möglich.
Themen Stadtentwicklung, Regionalentwicklung, Verkehr, Beschäftigung, Wettbewerbsfähigkeit
Fördergebiet Österreich Südösterreich Steiermark
Herkunftsgebiet Antragsteller Österreich
Förderfähige Antragsteller Öffentliche Einrichtung, Bundesland / Region / Stadt / Gemeinde / Gebietskörperschaft, Verein, Kleine und mittlere Unternehmen, KMU (10 bis 249 Beschäftigte), Kleinstunternehmen (unter 10 Beschäftigte), Start-Up Unternehmen, Unternehmen (mehr als 250 Beschäftigte bzw. undefiniert)
Antragsteller Details Öffentliche (auch Projekte des Landes im Sinne von ressourceneffizienten und -effektiven Trägerschaften) und öffentlichkeitsnahe Einrichtungen (z.B. Regionalmanagements, Planungsverbünde, etc.; Vereine, Unternehmen)
Call beginnt 01.01.2016
Call endet 31.12.2023
Art der Finanzierung Zuschuss

Um mehr Informationen zu diesem Call zu sehen, können Sie sich hier kostenlos registrieren:

Loading Animation