ABGELAUFEN

Call: Kapazitätenaufbau im Bereich Hochschulbildung

Logo
Programm
Art des Fonds Aktionsprogramm
Beschreibung zu Programm
"Erasmus+"

Im Zentrum des neuen EU-Programms steht die Förderung der Mobilität zu Lernzwecken und der transnationalen Zusammenarbeit. Wichtig ist der Austausch bewährter Praxis im Bildungs- und Jugendbereich. Im Sport wird sich das Programm vor allem auf Kooperationsprojekte und den Breitensport konzentrieren.

Beschreibung zu Programm
"Leitaktion 2 - Zusammenarbeit zur Förderung von Innovation und zum Austausch von bewährten Verfahren"
Gefördert wird die Bildung von Partnerschaften zwischen Organisationen aus verschiedenen Teilnehmerländern. Dabei sollen innovative Ansätze in der allgemeinen und beruflichen Bildung sowie in der Jugendarbeit ausgetauscht, entwickelt und vermittelt werden.
Call
Kapazitätenaufbau im Bereich Hochschulbildung
Beschreibung zu Call
"Kapazitätenaufbau im Bereich Hochschulbildung "
Im Bereich Kapazitätenaufbau werden transnationale Kooperationsprojekte multilateraler Partnerschaften zwischen Hochschulen in Programmländern und förderfähigen Partnerländern gefördert. Partnerschaften können auch nicht-akademische Einrichtungen umschließen, um Verbindungen zu Gesellschaft und Wirtschaft sowie die systemische Wirkung von Projektaktivitäten zu verstärken. Durch strukturierte Kooperation, Erfahrungs- und Good-Practice-Austausch, sowie Förderung individueller Mobilität setzen sich Kapazitätenaufbauprojekte folgende Ziele:
  • Unterstützung der Modernisierung, Barrierefreiheit und Internationalisierung des Hochschulsektors in förderfähigen Partnerländern
  • Herausforderungen im Bereich des Hochschulsystems zu begegnen, insbesondere betreffend dessen Qualität, Relevanz, gleichberechtigten Zugang, Planung, Umsetzung, Management und Führung
  • Beitrag zur generellen Kooperation zwischen EU und förderfähigen Partnerländern, sowie zwischen den Partnerländern
  • Förderung freiwilliger Annäherung der Entwicklungen im Bereich Hochschulbildung
  • Förderung persönlicher Kontakte, interkulturellen Bewusstseins und Verständnisses
Themen Bildung, Mobilität
Fördergebiet EU Mitgliedstaaten
Belgien
Bulgarien
Dänemark
Deutschland
Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien
Estland
Finnland
Frankreich
Griechenland
Irland
Island
Italien
Kroatien
Lettland
Liechtenstein
Litauen
Luxemburg
Malta
Niederlande
Norwegen
Österreich
Polen
Portugal
Rumänien
Schweden
Schweiz
Slowakei
Slowenien
Spanien
Tschechische Republik
Türkei
Ungarn
Vereinigtes Königreich
Zypern
Herkunftsgebiet Antragsteller EU Mitgliedstaaten
Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien
Island
Liechtenstein
Norwegen
Schweiz
Türkei
Förderfähige Antragsteller Universität/(Fach)Hochschule, Aus- und Weiterbildungseinrichtung, Kleine und mittlere Unternehmen, KMU (10 bis 249 Beschäftigte), Kleinstunternehmen (unter 10 Beschäftigte), Start-Up Unternehmen, Unternehmen (mehr als 250 Beschäftigte bzw. undefiniert), Öffentliche Einrichtung, Forschungseinrichtung, Bundesland / Region / Stadt / Gemeinde / Gebietskörperschaft, Interessensvertretung / Berufsverband / Gewerkschaft, NGO / NPO, Verein, Internationale Organisation, Sonstiges
Antragsteller Details Anträge können gestellt werde durch:
  • jede öffentliche oder private Organisation, die vollständige Programme zur Erlangung akademischer Grade und Diplome auf Level der Tertiärbildung anbietet (definiert als Hochschule und als solche anerkannt von der zuständigen Behörde)
ODER
  • jede öffentliche oder private Organisation, die im Bereich Arbeitsmarkt, Bildung, Training und Jugend aktiv ist. Beispielsweise:
    • KMUs und größere Unternehmen (inklusive soziale Unternehmen)
    • öffentliche Körperschaften auf lokalem, regionalem oder nationalem Level (inklusive Ministerien)
    • Sozialpartner oder ArbeitnehmerInnenorganisationen (inklusive Handelskammern, Berufsverbände und Gewerkschaften)
    • Forschungsinstitute
    • Stiftungen
    • Schulen/Institute anderer Bildungslevels (von Vorschulbildung bis hin zu Lehren und Erwachsenenbildung)
    • NPOs, Vereine, NGOs (inklusive internationaler Vereine sowie Netzwerke von Hochschulbildungsinstitutionen, SchülerInnen- und LehrerInnenverbände)
    • Kulturorganisationen, Bibliotheken, Museen, etc.
Projektpartner Details Projekte, die nur ein Partnerland adressieren (nationale Projekte):
  • Min. 1 Partnerland und min. 3 Programmländer
    • Min. 1 Hochschule aus jedem am Projekt beteiligten Programmland
    • Min. 3 Hochschulen aus den am Projekt beteiligten Partnerländern
    • Min. so viele Hochschulen aus Partnerländern wie aus Programmländern
Projekte, die zwei oder mehr Partnerländer adressieren (länderübergreifende Projekte):
  • Min. 2 Partnerländer und min. 3 Programmländer (Partnerländer können aus derselben Region oder aus verschiedenen von der Aktion abgedeckten Regionen sein)
    • Je min. 1 Hochschule aus min. 3 am Projekt beteiligten Programmländern
    • Je min. 2 Hochschule aus jedem am Projekt beteiligten Partnerland
    • Min. so viele Hochschulen aus Partnerländern wie aus Programmländern
Art der Finanzierung Zuschuss

Um mehr Informationen zu diesem Call zu sehen, können Sie sich hier kostenlos registrieren:

Loading Animation