ABGELAUFEN

Call: Kampf gegen illegalen Waffenhandel

Logo
Programm
Akronym ISF-Polizei
Art des Fonds Aktionsprogramm
Beschreibung zu Programm
"Instrument polizeiliche Zusammenarbeit, Kriminalprävention und Kriminalitätsbekämpfung und Krisenmanagement"

Das Subprogramm ISF-Polizei hat zwei Hauptziele:

  • Prävention und Bekämpfung von grenzüberschreitender schwerer und organisierter Kriminalität (inkl. Terrorismus) und Verbesserung der Koordination und Kooperation zwischen Strafverfolgungsbehörden der Mitgliedstaaten und mit relevanten Drittstaaten
  • Verbesserung der Fähigkeit der Mitgliedstaaten und der EU für zur effektiven Bewältigung von Sicherheitsrisiken und Krisen sowie Vorbereitung auf den Schutz von Menschen und kritischer Infrastruktur vor Terrorangriffen und anderen sicherheitsrelevanten Vorfällen.
Beschreibung zu Programm
"Unionsmaßnahmen"

Auf Initiative der Kommission kann das Instrument verwendet werden, um länderübergreifende Maßnahmen oder Maßnahmen zu finanzieren, die für die Union von besonderem Interesse sind ("Unionsmaßnahmen") und die allgemeinen, spezifischen und operativen Ziele gemäß des jeweiligen Instruments betreffen.

Call
Kampf gegen illegalen Waffenhandel
Beschreibung zu Call
"Kampf gegen illegalen Waffenhandel"
Die Hauptpriorität dieser Ausschreibung ist es, die operative Zusammenarbeit zwischen Mitgliedstaaten der EU oder Mitgliedstaaten der EU und Drittstaaten, welche sich an Waffenhandelsrouten in die und aus der EU befinden [wie beispielweise Länder in Ost- und Südosteuropa, dem Nahen Osten und Nordafrika (MENA)], zu stärken. Dies soll insbesondere durch die Unterstützung gemeinsamer Initiativen zum Wissensstand über und zur Erkennung, Untersuchung und strafrechtlichen Verfolgung von illegalem Handel mit Schusswaffen erreicht werden.
Themen Kapazitätenaufbau, Sicherheit, Justiz
Fördergebiet





Albanien
Belgien
Bosnien und Herzegowina
Bulgarien
Deutschland
Estland
Finnland
Frankreich
Griechenland
Irland
Italien
Kosovo
Kroatien
Lettland
Liechtenstein
Litauen
Luxemburg
Malta
Montenegro
Niederlande
Nordmazedonien
Österreich
Polen
Portugal
Rumänien
Schweden
Serbien
Slowakei
Slowenien
Spanien
Tschechische Republik
Ukraine
Zypern
Herkunftsgebiet Antragsteller Belgien
Bulgarien
Deutschland
Estland
Finnland
Frankreich
Griechenland
Irland
Italien
Kroatien
Lettland
Litauen
Luxemburg
Malta
Niederlande
Österreich
Polen
Portugal
Rumänien
Schweden
Slowakei
Slowenien
Spanien
Tschechische Republik
Ungarn
Zypern
Förderfähige Antragsteller NGO / NPO, Öffentliche Einrichtung, Verein, Bundesland / Region / Stadt / Gemeinde / Gebietskörperschaft, Staatsregierung
Antragsteller Details Der Hauptantragsteller muss in einem am ISF Instrument für polizeiliche Zusammenarbeit teilnehmenden Mitgliedsstaat eingerichtet sein. Antragsteller und Partner sind öffentliche Einrichtungen, nicht-profitorientierte private Organisationen oder internationale Organisationen (letztere nur als Co-Antragsteller).
Projektpartner Details mindestens 2 Rechtspersönlichkeiten aus mindestens zwei Mitgliedstaaten, welche am ISF Instrument für polizeiliche Zusammenarbeit teilnehmen
Art der Finanzierung Zuschuss

Um mehr Informationen zu diesem Call zu sehen, können Sie sich hier kostenlos registrieren:

Loading Animation