AKTIV

Call: Jean Monnet Netze

Logo
Programm
Art des Fonds Aktionsprogramm
Beschreibung zu Programm
"Erasmus+"
Im Rahmen des Erasmus+ Programms der Europäischen Union werden Finanzhilfen für Aktivitäten in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport bereitgestellt. Das Programm umfasst drei sogenannte "Leitaktionen" und zwei weitere Aktionen. Diese werden teils auf nationaler Ebene von den nationalen Agenturen und teils auf europäischer Ebene von der Agentur EACEA verwaltet. Erasmus+ stellt Finanzhilfen für Aktivitäten in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung, Training, Jugend und Sport bereit. Das Programm bietet Möglichkeiten sowohl für Einzelpersonen als auch für Organisationen.
Beschreibung zu Programm
"Jean Monnet"
Mit Jean-Monnet-Aktivitäten sollen Spitzenleistungen in Lehre und Forschung im Zusammenhang mit EU-Studien weltweit gefördert werden. Darüber hinaus stärken die Aktivitäten den Dialog zwischen dem Hochschulsektor und politischen Entscheidungsträgern, um insbesondere zu einer besseren Governance in der EU-Politik beizutragen. Gegenstand von EU-Studien ist die Gesamtsituation Europas unter besonderer Berücksichtigung des Prozesses der europäischen Integration sowohl hinsichtlich der internen als auch der externen Dimension. Außerdem wird die Rolle der EU in einer globalisierten Welt sowie im Hinblick auf eine aktive europäische Bürgerschaft und einen europäischen Dialog zwischen Völkern und Kulturen behandelt. In diesem Subprogramm werden die folgenden Aktivitäten unterstützt:
  • Lehre und Forschung
  • Unterstützung für Vereinigungen
  • Politische Diskussionen mit dem Hochschulsektor
Call
Jean Monnet Netze
Beschreibung zu Call
"Jean Monnet Netze"

Jean-Monnet-Netze fördern die Bildung und die Entwicklung von Konsortien internationaler Akteure (Hochschuleinrichtungen, Spitzenforschungszentren, Abteilungen, Teams, einzelne Fachleute usw.) im Bereich EUStudien. Sie tragen dazu bei, dass weltweit Informationen gesammelt und Verfahren ausgetauscht werden, Wissen aufgebaut und der europäische Integrationsprozess vorangetrieben wird. Diese Aktion kann auch die Verbesserung bestehender Netze zur Unterstützung spezifischer Aktivitäten fördern und insbesondere die Einbeziehung von jungen Forschern in die Behandlung von EU-Themen unterstützen.

Themen Bildung, Europäische Bürgerschaft, Forschung, Sozial- und Geisteswissenschaft
Fördergebiet EU Mitgliedstaaten
Donauraum
Östliche Partnerschaft
EU-Anrainerstaaten
Island
Liechtenstein
Nordmazedonien
Norwegen
Schweiz
Türkei
Sonstiges
Herkunftsgebiet Antragsteller EU Mitgliedstaaten
Island
Liechtenstein
Nordmazedonien
Norwegen
Schweiz
Türkei
Förderfähige Antragsteller Aus- und Weiterbildungseinrichtung, Forschungseinrichtung, Universität/(Fach)Hochschule, Verein, Sonstiges
Antragsteller Details

Hochschuleinrichtungen oder sonstige im Bereich der europäischen Integration tätige Organisationen, die in jedem Land der Welt ansässig sein können; Hochschuleinrichtungen in einem Programmland müssen über eine gültige ErasmusCharta für die Hochschulbildung (ECHE) verfügen. Beteiligte Hochschuleinrichtungen aus Partnerländern benötigen keine Erasmus-Charta für die Hochschulbildung. der Antragsteller muss der Koordinator eines Netzes sein, an dem mindestens drei Einrichtungen aus drei verschiedenen Ländern beteiligt sind. Benannte europäische Einrichtungen (definiert im EU-Beschluss zur Einrichtung des Erasmus+ Programms), die ein Ziel von europäischem Interesse verfolgen, können keinen Förderantrag im Rahmen dieser Aktion stellen. 

Projektpartner Details

Mindestens drei Einrichtungen aus drei verschiedenen Ländern .

Call beginnt 05.11.2019
Call endet 20.02.2020
Art der Finanzierung Zuschuss

Um mehr Informationen zu diesem Call zu sehen, können Sie sich hier kostenlos registrieren:

Loading Animation