AKTIV

Call: Interreg Slowenien - Österreich

Logo
Programm
Interreg Slowenien – Österreich
Akronym SI-AT
Art des Fonds ESIF-Strukturfonds
Beschreibung zu Programm
"Interreg Slowenien – Österreich"

Das allgemeine Ziel des Kooperationsprogrammes ist es, die ausgewogene Entwicklung der beteiligten Grenzregionen zu gewährleisten und allen Bürgern die bestmögliche Nutzung der gegebenen natürlichen Bedingungen und Möglichkeiten, unter Berücksichtigung der Besonderheiten des jeweiligen Teils des Programmgebiets, zu ermöglichen.

Call
Interreg Slowenien - Österreich
Beschreibung zu Call
"Interreg Slowenien - Österreich"

Aktivitäten zu folgenden Prioritäten werden gefördert:

  • Stärkung von grenzübergreifendem Wettbewerb, Forschung und Innovation
  • Umweltschutz und effiziente Nutzung von Ressourcen
  • Verbesserung institutioneller Kapazität und eine effiziente öffentliche Verwaltung
Themen Forschung, Geschichte, Handel, Infrastruktur, Innovation, Kapazitätenaufbau, Katastrophenschutz, KMU, Kunst und Kultur, Nachhaltigkeit, Umwelt und Biodiversität, Verwaltung, Natürliche Ressourcen, Wettbewerbsfähigkeit, Regionalentwicklung
Fördergebiet Österreich Südösterreich Steiermark
Österreich Südösterreich Kärnten
Österreich Ostösterreich Burgenland
Slowenien Slovenija Zahodna Slovenija Gorenjska
Slowenien Slovenija Vzhodna Slovenija Koroška
Slowenien Slovenija Vzhodna Slovenija Savinjska
Slowenien Slovenija Vzhodna Slovenija Podravska
Slowenien Slovenija Vzhodna Slovenija Pomurska
Slowenien Slovenija Zahodna Slovenija Osrednjeslovenska
Slowenien Slovenija Zahodna Slovenija Goriška
Slowenien Slovenija Vzhodna Slovenija Zasavska
Herkunftsgebiet Antragsteller Österreich Südösterreich Steiermark
Österreich Südösterreich Kärnten
Österreich Ostösterreich Burgenland
Slowenien Slovenija Zahodna Slovenija Gorenjska
Slowenien Slovenija Vzhodna Slovenija Koroška
Slowenien Slovenija Vzhodna Slovenija Savinjska
Slowenien Slovenija Vzhodna Slovenija Podravska
Slowenien Slovenija Vzhodna Slovenija Pomurska
Slowenien Slovenija Zahodna Slovenija Osrednjeslovenska
Slowenien Slovenija Zahodna Slovenija Goriška
Slowenien Slovenija Vzhodna Slovenija Zasavska
Förderfähige Antragsteller Aus- und Weiterbildungseinrichtung, Bundesland / Region / Stadt / Gemeinde / Gebietskörperschaft, Forschungseinrichtung, Interessensvertretung / Berufsverband / Gewerkschaft, Internationale Organisation, Kleine und mittlere Unternehmen, KMU (10 bis 249 Beschäftigte), Kleinstunternehmen (unter 10 Beschäftigte), NGO / NPO, Start-Up Unternehmen, Universität/(Fach)Hochschule, Verein, Öffentliche Einrichtung
Antragsteller Details

Im Rahmen des Kooperationsprogramms Interreg SI-AT kommen folgende Antragsteller in Frage:

Prioritätsachse 1  "Stärkung von grenzübergreifendem Wettbewerb, Forschung und Innovation":

  • Private und öffentliche Unternehmensunterstützungseinrichtungen (Gründungszentren, Technologieparks, Wissensparks, Kompetenzzentren, Zentren zur Unternehmensunterstützung)
  • Unternehmen (einschließlich KMUs)
  • Cluster und Netzwerke (einschließlich Cluster und Netzwerke der KMUs)
  • Tourismuseinrichtungen, -verbände und -agenturen
  • Forschungseinrichtungen
  • Universitäten und andere akademische Einrichtungen und Hochschulen sowie fach- und wirtschaftsorientierte Berufsschulen
  • Schulungs-, Aus- und Weiterbildungsorganisationen und Bildungseinrichtungen
  • Einrichtungen und Organisationen, die wirtschaftliche und soziale Interessen der ArbeitnehmerInnen/ArbeitgeberInnen vertreten
  • Nationale, lokale und regionale (öffentliche) Behörden
  • Lokale/regionale Einrichtungen, Entwicklungsorganisationen und Netzwerke

Prioritätsachse 2 " Umweltschutz und effiziente Nutzung von Ressourcen ":

  • Lokale, regionale und nationale Behörden und Organisationen (z. B. Ministerien, lokale Gemeinden, öffentliche Einrichtungen und Dienste)
  • Institutionen, Organisationen, Verbände und NGOs aus den Bereichen Naturschutz und Erhaltung der Natur, Umwelt, Raumplanung, öffentlicher Transport, Kultur und Tourismus
  • Lokale, regionale und nationale Behörden und Organisationen (z. B. Ministerien, lokale Gemeinden, öffentliche Einrichtungen und Dienste)
  • Institutionen und Organisationen aus den Bereichen Wasserwirtschaft, Naturschutz, Umweltund Risikoschutz, Raumplanung sowie weitere Forschungseinrichtungen
  • Verbände und NGOs im Bereich Wasser, Naturschutz, Bio- und Geodiversität und Umwelt

Prioritätsachse 3 "Verbesserung institutioneller Kapazitäten und eine effiziente öffentliche Verwaltung":

  • Lokale und regionale öffentliche und staatliche Behörden
  • Andere Arten von öffentlichen und privaten Organisationen/Institutionen, die an grenzübergreifender Zusammenarbeit interessiert sind (z. B. Schulungs-, Aus- und Weiterbildungsinstitutionen und Bildungseinrichtungen, Institutionen und Organisationen im Bereich Risikomanagement, Gesundheit, Energie, Qualifizierung und Arbeitsmarkt, NGOs und Verbände für soziale Randgruppen, Verbände für Kinder und Jugendliche usw.).
Projektpartner Details

Die Mindestanforderung ist je ein Projektpartner aus Slowenien und Österreich oder einen in einem der teilnehmenden Länder registrierten Europäischen Verbund für Territoriale Zusammenarbeit (EVTZ), der aus Mitgliedern beider Mitgliedstaaten besteht. 

Call beginnt 18.12.2015
Call endet 31.12.2020
Art der Finanzierung Zuschuss

Um mehr Informationen zu diesem Call zu sehen, können Sie sich hier kostenlos registrieren:

Loading Animation