ABGELAUFEN

Call: Interreg Donauraum Call 1

Logo
Programm
Interreg Donauraum
Akronym DTP
Art des Fonds ESIF-Strukturfonds
Beschreibung zu Programm
"Interreg Donauraum"

Das Donauraumprogramm fördert Projekte zu den folgenden vier Themen:

  • Innovativer und sozial verantwortlicher Donauraum
  • Umwelt- und kulturbewusster Donauraum
  • Vernetzter und energieeffizienter Donauraum
  • Gut verwalteter Donauraum
Call
Interreg Donauraum Call 1
Beschreibung zu Call
"Interreg Donauraum Call 1"

Folgende Beschreibung ist nur auf Englisch verfügbar:

 

The Danube Transnational Programme is launching the first call for proposals, see programme description. The Programme offers financial support to transnational projects contributing to the development of a more innovative, better accessible and sustainable Danube Region. The programme has been designed under the territorial cooperation goal of the European Union. In practice, the programme combines financing from the EU structural funds - European Regional Development Fund (ERDF) and the EU external funds – Instrument for Pre-Accession Assistance (IPA II) and European Neighbourhood Instrument (ENI). However the ENI funds are not available for the 1st call.


The first call of the Danube Transnational Programme is organised according to a two-step procedure.

  •  In the “First step”, applicants are requested to submit electronically an Expression of Interest (EoI), outlining mainly the intervention logic of the proposal and the strategic relevance for the DTP. No additional supporting documents are to be delivered at this stage.
  • In the “Second step”, the pre-selected project proposals will be invited to submit an Application Package including a fully developed Application Form (AF), which will contain more in-depth information about the content and it will be the basis for the selection of the project proposals.
Themen Biotechnologie, Energie, Forschung, Infrastruktur, Innovation, Kapazitätenaufbau, Katastrophenschutz, Klima, Kunst und Kultur, Land- und Forstwirtschaft, Nachhaltigkeit, Soziale Angelegenheiten, Umwelt und Biodiversität, Regionalentwicklung, Natürliche Ressourcen
Fördergebiet Bosnien und Herzegowina
Bulgarien
Deutschland Baden-Württemberg
Deutschland Bayern
Kroatien
Moldau
Montenegro
Österreich
Rumänien
Serbien
Slowakei
Slowenien
Tschechische Republik
Ukraine
Ungarn
Herkunftsgebiet Antragsteller Bosnien und Herzegowina
Bulgarien
Deutschland Baden-Württemberg
Deutschland Bayern
Kroatien
Moldau
Montenegro
Österreich
Rumänien
Serbien
Slowakei
Slowenien
Tschechische Republik
Ukraine
Ungarn
Förderfähige Antragsteller Bundesland / Region / Stadt / Gemeinde / Gebietskörperschaft, Internationale Organisation, Kleine und mittlere Unternehmen, KMU (10 bis 249 Beschäftigte), Kleinstunternehmen (unter 10 Beschäftigte), NGO / NPO
Antragsteller Details

Folgende Rechtsträger sind je nach Rechtsform zuschussberechtigt: lokale, regionale, nationale Gebietskörperschaften des öffentlichen Rechts (einschließlich EVTZ im Sinne des Artikels 2 (16), der Verordnung (EU) Nr1303/2013), internationale Organisationen, private Einrichtungen (einschließlich Privatunternehmen) mit Rechtspersönlichkeit.

Privatunternehmen, die aus Nicht-EU-Ländern des Programmgebiets kommen, sind nicht förderfähig. Aufgrund der allgemeinen Ziele und der Art des Programms können private Unternehmen nicht Lead Partner sein.

Privaten Einrichtungen, deren Unternehmensschwerpunkt und Funktion innerhalb des Projektes im Projekt- bzw. Finanzmanagement, in der Kommunikation oder in anderen ähnlichen Aktivitäten liegt, können nicht Projektpartner sein, sondern müssen den vergaberechtlichen Bestimmungen entsprechend als Subauftragnehmer im Antrag angeführt werden. Das Gemeinsame Sekretariat wird während des gesamten Prozesses der Antragsprüfung und insbesondere während der Prüfung inwieweit jeder Projektpartner innerhalb des Projektes tätig wird (Bewertung der Arbeitspakete und der Aktivitäten sowie die Beteiligung von jedem Partner bei der Projektumsetzung) diese Vorgabe sehr genau prüfen.


Die Nichtbeachtung oben genanntem Kriteriums führt nicht automatisch zur Ablehnung des Antrages, jedoch kann der entsprechende Partner im Zuge der Antragsprüfung aus dem Konsortium ausgeschlossen werden.

Projektpartner Details

Mind. 3 Partner aus 3 Ländern.

Der Lead Partner muss aus einem EU-Mitgliedstaat des Programmes kommen.


Um mehr Informationen zu diesem Call zu sehen, können Sie sich hier kostenlos registrieren:

Loading Animation