ABGELAUFEN

Call: Innovative Lösungen für integrative und nachhaltige städtische Räume

Programm
Art des Fonds Aktionsprogramm
Beschreibung zu Programm
"Europa in einer sich verändernden Welt: integrative, innovative und reflektierende Gesellschaften"

Besser zu verstehen welche Risiken, Chancen und Herausforderungen aktuell für europäische Gesellschaften gegeben sind, ist Ziel von Forschung zu Inklusion im Rahmen  dieser gesellschaftlichen Herausforderung. Forschung zum Bereich inklusive Gesellschaften befasst sich mit den Themenbereichen Vertrauen in gesellschaftliche Institutionen, Wachstum, Migration, Integration und demografischer Wandel. Auch die Rolle Europas als globaler Akteur, besonders unter Menschenrechtsaspekten, sowie integrative und ökologische Raum- und Stadtplanung sind Thema.

Call
Innovative Lösungen für integrative und nachhaltige städtische Räume
Beschreibung zu Call
"Innovative Lösungen für integrative und nachhaltige städtische Räume "
Der steigende Prozentsatz an in Städten lebenden Menschen und der Einfluss digitaler Technologien auf öffentliche Dienste erfordern zunehmend besseres Management, Integrationspolitiken, intelligente Planung und Nachhaltigkeit im sozialen sowie im Umweltbereich, um eine gute Lebensqualität gewährleisten zu können. Anträge sollten den Umfang, die Dimensionen und die Gründe sozioökonomischer Ungleichheiten in Stadt- und Stadtrandgebieten über verschiedene Stadttypologien in ganz Europa und demographische Diversität hinweg einschätzen und dabei besonderes Augenmerk auf die Unterschiede zwischen den Geschlechtern legen. Ebenso sollten die Effizienz relevanter Politiken, Strategien, Planungspraktiken und anderer Maßnahmen auf lokaler Ebene eingeschätzt werden, die darauf abzielen, soziale Inklusion, Kohäsion und Resilienz in Stadtgebieten zu fördern. Dies umfasst auch neue, partizipative Wachstumsmodelle, die nachhaltigen und gerechten Wohlstand fördern.
Themen Stadtentwicklung, Gleichberechtigung, Innovation
Fördergebiet EU Mitgliedstaaten


Albanien
Bosnien und Herzegowina
Island
Moldau
Montenegro
Nordmazedonien
Norwegen
Schweiz
Serbien
Türkei
Ukraine
Sonstiges
Herkunftsgebiet Antragsteller EU Mitgliedstaaten


Albanien
Bosnien und Herzegowina
Island
Moldau
Montenegro
Nordmazedonien
Norwegen
Schweiz
Serbien
Türkei
Ukraine
Sonstiges
Förderfähige Antragsteller Internationale Organisation, Forschungseinrichtung, Unternehmen (mehr als 250 Beschäftigte bzw. undefiniert), Start-Up Unternehmen, Verein, NGO / NPO, Öffentliche Einrichtung, Aus- und Weiterbildungseinrichtung, Interessensvertretung / Berufsverband / Gewerkschaft, Kleine und mittlere Unternehmen, KMU (10 bis 249 Beschäftigte), Kleinstunternehmen (unter 10 Beschäftigte), Sonstiges, Staatsregierung, Bundesland / Region / Stadt / Gemeinde / Gebietskörperschaft, Universität/(Fach)Hochschule
Antragsteller Details An Horizont 2020 können alle rechtlichen Personen mit Sitz in einem EU Land oder Drittland teilnehmen.
Projektpartner Details Grundsätzlich (ausgenommen Coordination and Support Activities) verlangen alle Projekte eine Partnerschaft (mind. 3 Partner – besser mehr – aus 3 EU-Ländern bzw. förderfähigen Ländern).
Art der Finanzierung Zuschuss

Um mehr Informationen zu diesem Call zu sehen, können Sie sich hier kostenlos registrieren:

Loading Animation