ABGELAUFEN

Call: Förderung des Potentials von Kleinbetrieben für Öko-Innovationen und nachhaltige Versorgung mit Rohstoffen

Logo
Programm
Horizon 2020
Akronym H2020
Art des Fonds Aktionsprogramm
Beschreibung zu Programm
"Horizon 2020"
Horizont 2020 ist das Forschungsrahmenprogramm der EU. Neben klassischen Forschungsprojekten werden auch Innovations- und Pilotprojekte in verschiedenen Bereichen gefördert. Das Programm ist in drei Bereiche aufgeteilt:
  1. Wissenschaftsexzellenz
  2. Führende Rolle der Industrie
  3. Gesellschaftliche Herausforderungen
Förderfähig sind Antragsteller aus folgenden Ländern: EU-Mitgliedstaaten, Island, Norwegen, Albanien, Bosnien und Herzegowina, Mazedonien, Montenegro, Serbien, Türkei, Moldau, Schweiz, Ukraine, Färöer Inseln, Israel, Tunesien, Georgien, Armenien
Beschreibung zu Programm
"Gesundheit, demografischer Wandel und Wohlergehen"

Vor dem Hintergrund einer älter werdenden Bevölkerung stellt die damit verbundene stetig steigende Belastung durch Krankheit und Invalidität immer größere Anforderungen an die Gesundheits- und Pflegesektoren. Die Aufrechterhaltung effizienter Gesundheits- und Pflegedienste erfordert zunehmend Verbesserungen bei der Prävention und Behandlung sowie bei der Ermittlung bewährter Verfahren im Gesundheitswesen und deren Weitergabe. 

Titel Horizon 2020 spezifisches Instrument für KMU Phase 1 und 2, 2014-2015
Beschreibung zu Call
"Horizon 2020 spezifisches Instrument für KMU Phase 1 und 2, 2014-2015"

Folgende Beschreibung ist nur auf Englisch verfügbar:

 

Leadership in enabling and industrial technologies (LEIT) includes the parts of Horizon 2020 focusing on new opportunities for industrial leadership in Key Enabling Technologies (KETs), ICT and space. These are areas of key industrial competences determining Europe’s global competitiveness. Aiming at new and breakthrough technologies, this part of the programme will contribute to boosting competitiveness, creating jobs and supporting growth. It will help to achieve the EU Industrial policy1 goals and represents an important component of the EU Strategy for Key Enabling Technologies.

Herkunftsgebiet Antragsteller EU Mitgliedstaaten


Albanien
Bosnien und Herzegowina
Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien
Island
Moldau
Montenegro
Norwegen
Schweiz
Serbien
Türkei
Ukraine
Sonstiges
Call
Förderung des Potentials von Kleinbetrieben für Öko-Innovationen und nachhaltige Versorgung mit Rohstoffen
Beschreibung zu Call
"Förderung des Potentials von Kleinbetrieben für Öko-Innovationen und nachhaltige Versorgung mit Rohstoffen"

Folgende Beschreibung ist nur auf Englisch verfügbar:

 

 Innovative SMEs have been recognised as being able to become the engine of the green economy and to facilitate the transition to a resource efficient, circular economy. They can play an important role in helping the EU to exit from the economic crises and in job creation. The potential of commercialising innovative solutions from SMEs is however hindered by several barriers including the absence of the proof of concept, the difficulty to access risk finance, the lack of prototyping, insufficient scale-up studies, etc. Growth therefore needs to be stimulated by increasing the levels of innovation in SMEs, covering their different innovation needs over the whole innovation cycle.

Innovative SMEs should be supported and guided to reach and accelerate their full green growth potential. This topic is targeted at all types of eco-innovative[1] SMEs in all areas addressing the climate action, environment, resource efficiency and raw materials challenge, focusing on SMEs showing a strong ambition to develop, grow and internationalise. All kinds of promising ideas, products, processes, services and business models, notably across sectors and disciplines, for commercialisation both in a business-to-business (B2B) and a business-to-customer (B2C) context, are eligible.

Themen Biotechnologie, Energie, Entwicklungszusammenarbeit, Ernährung, Fischerei, Forschung, Geschichte, Gesundheit, Gleichberechtigung, Infrastruktur, Innovation, Katastrophenschutz, Klima, KMU, Land- und Forstwirtschaft, Menschenrechte, Mobilität, Nachhaltigkeit, Sicherheit, Stadtentwicklung, Technologien, Telekommunikation, Transport, Umwelt und Biodiversität, Verkehr, Verwaltung, Natürliche Ressourcen, Wettbewerbsfähigkeit
Fördergebiet EU Mitgliedstaaten
Kandidatenländer
Island
Moldau
Norwegen
Schweiz
Sonstiges
Herkunftsgebiet Antragsteller EU Mitgliedstaaten


Albanien
Bosnien und Herzegowina
Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien
Island
Moldau
Montenegro
Norwegen
Schweiz
Serbien
Türkei
Ukraine
Sonstiges
Förderfähige Antragsteller Aus- und Weiterbildungseinrichtung, Forschungseinrichtung, Kleine und mittlere Unternehmen, KMU (10 bis 249 Beschäftigte), NGO / NPO, Start-Up Unternehmen, Universität/(Fach)Hochschule, Unternehmen (mehr als 250 Beschäftigte bzw. undefiniert), Verein

Um mehr Informationen zu diesem Call zu sehen, können Sie sich hier kostenlos registrieren:

Loading Animation