ABGELAUFEN

Call: Expertise im Bereich industrielle Arbeitsbeziehungen verbessern

Logo
Programm
EaSI- Programm für Beschäftigung und Soziale Innovation
Akronym EaSI
Art des Fonds Aktionsprogramm
Beschreibung zu Programm
"EaSI- Programm für Beschäftigung und Soziale Innovation"

Mit dem Finanzierungsinstrument zur Förderung der Mobilität von Arbeitskräften, sozialer Innovation und Beschäftigung sollen Maßnahmen unterstützt werden, die soziale Innovation stärken und gezielt auf soziale Bedürfnisse eingehen, die bisher nicht oder nur unzureichend erfüllt wurden. 

Call
Expertise im Bereich industrielle Arbeitsbeziehungen verbessern
Beschreibung zu Call
"Expertise im Bereich industrielle Arbeitsbeziehungen verbessern"
Dieser Call zielt darauf ab, Expertise und Wissen zu Arbeitsbeziehungen durch Analyse und Forschung auf EU-Ebene zu verbessern und dadurch zur Steigerung der Qualität der Arbeitsbeziehungen in Europa beizutragen.
In den Anträgen sollte besonderes Augenmerk gelegt werden auf:
  • Das Potenzial von Arbeitsbeziehungen, verbunden mit einer Reihe an Herausforderungen und Möglichkeiten, die im Dokument zu diesem Call eingesehen werden können und
  • Funktionsweise und Auswirkungen der Koordination von Tarifverhandlungen auf verschiedenen Ebenen und in verschiedenen Regionen
Unter diesem Call geförderte Maßnahmen sollten auch Zugang für Menschen mit Behinderung gewährleisten.
Themen Beschäftigung, Industrie, Forschung, Menschen mit besonderen Bedürfnissen
Fördergebiet EU Mitgliedstaaten
Albanien
Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien
Montenegro
Serbien
Türkei
Herkunftsgebiet Antragsteller EU Mitgliedstaaten
Albanien
Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien
Montenegro
Serbien
Türkei
Förderfähige Antragsteller Internationale Organisation, Öffentliche Einrichtung, NGO / NPO, Forschungseinrichtung, Universität/(Fach)Hochschule
Antragsteller Details AntragstellerInnen müssen in eine der folgenden Kategorien fallen: nicht profitorientierte Organisationen, die im Bereich industrielle Beziehungen tätig sind, einschließlich Universitäten und Forschungseinrichtungen; Sozialpartner; öffentliche Behörden; internationale Organisationen aktiv in den Bereichen sozialer Dialog und/oder Arbeitsbeziehungen.
Projektpartner Details Um für Förderung infrage zu kommen, müssen die Maßnahmen:
  • mindestens ein/en Co-AntragstellerIn, ein verbundenes Unternehmen oder eine assoziierte Organisation neben dem Hauptantragsteller miteinbeziehen
  • eine nicht-profitorientierte Universität oder Forschungseinrichtung involvieren
  • in einem Konsortium mit mindestens einer Organisation aus einem förderfähigen Land durchgeführt werden, falls der Hauptantragsteller keine Organisation auf EU- oder internationaler Ebene ist
Diese Regeln gelten nicht für internationale Organisationen, die Anträge auch als alleinige Antragsteller einreichen können
Art der Finanzierung Zuschuss

Um mehr Informationen zu diesem Call zu sehen, können Sie sich hier kostenlos registrieren:

Loading Animation