ABGELAUFEN

Call: Digitale Lösungen und E-Tools für die Modernisierung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP)

Logo
Programm
Akronym H2020
Art des Fonds Aktionsprogramm
Beschreibung zu Programm
"Horizon 2020"
Horizont 2020 ist das Forschungsrahmenprogramm der EU. Neben klassischen Forschungsprojekten werden auch Innovations- und Pilotprojekte in verschiedenen Bereichen gefördert. Das Programm ist in drei Bereiche aufgeteilt:
  1. Wissenschaftsexzellenz
  2. Führende Rolle der Industrie
  3. Gesellschaftliche Herausforderungen
Förderfähig sind Antragsteller aus folgenden Ländern: EU-Mitgliedstaaten, Island, Norwegen, Albanien, Bosnien und Herzegowina, Mazedonien, Montenegro, Serbien, Türkei, Moldau, Schweiz, Ukraine, Färöer Inseln, Israel, Tunesien, Georgien, Armenien
Beschreibung zu Programm
"Ernährungs- und Lebensmittelsicherheit, nachhaltige Land- und Forstwirtschaft, marine, maritime und limnologische Forschung und Biowirtschaft"

Ziel dieses Programms ist die Gewährleistung der Versorgung mit sicheren und qualitativ hochwertigen Lebensmitteln und anderen biogestützten Produkten. Es werden Projekte entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Nahrungsmittelproduktion bzw. Primärproduktion gefördert.

Call
Digitale Lösungen und E-Tools für die Modernisierung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP)
Beschreibung zu Call
"Digitale Lösungen und E-Tools für die Modernisierung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) "
Die aktuelle Infrastruktur, die GAP-Direktzahlungen ermöglicht (auch Integriertes Verwaltungs- und Kontrollsystem, InVeKoS, genannt) und in den verschiedenen Mitgliedstaaten unterschiedlich umgesetzt wird, enthält eine große Menge detaillierter und wertvoller Daten. Um die enorme Kluft zwischen der aktuellen Nutzung dieser Daten (bisher noch auf die Landwirtschaft beschränkt) und möglichen weiterführenden Verwendungen (z.B. Überwachung von Umwelt- und Klimapolitik) zu überbrücken, werden neue Arten der Dateninteroperabilität und Zugänglichkeit über die GAP hinaus benötigt. Dies gilt insbesondere dann, wenn neue Technologien, Zusatzdaten aus dem Weltraum und andere Datenquellen wie Agrar-/Umwelt- und Klimadaten miteinbezogen und gleichzeitig der sozioökonomische und Verwaltungsaufwand verringert werden sollen.
Anträge sollten die Weiterentwicklung des InVeKoS fördern, um so Daten- und Informationsflüsse zwischen den Mitgliedstaaten, der Europäischen Kommission und verschiedenen anderen Stakeholdern im großen Stil anzukurbeln.
Themen Verwaltung, Klima, Land- und Forstwirtschaft, Technologien
Fördergebiet EU Mitgliedstaaten


Albanien
Bosnien und Herzegowina
Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien
Island
Moldau
Montenegro
Norwegen
Schweiz
Serbien
Türkei
Ukraine
Sonstiges
Herkunftsgebiet Antragsteller EU Mitgliedstaaten


Albanien
Bosnien und Herzegowina
Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien
Island
Moldau
Montenegro
Norwegen
Schweiz
Serbien
Türkei
Ukraine
Sonstiges
Förderfähige Antragsteller Internationale Organisation, Forschungseinrichtung, Unternehmen (mehr als 250 Beschäftigte bzw. undefiniert), Start-Up Unternehmen, Verein, NGO / NPO, Öffentliche Einrichtung, Aus- und Weiterbildungseinrichtung, Interessensvertretung / Berufsverband / Gewerkschaft, Kleine und mittlere Unternehmen, KMU (10 bis 249 Beschäftigte), Kleinstunternehmen (unter 10 Beschäftigte), Sonstiges, Staatsregierung, Bundesland / Region / Stadt / Gemeinde / Gebietskörperschaft, Universität/(Fach)Hochschule
Antragsteller Details An Horizont 2020 können alle rechtlichen Personen mit Sitz in einem EU Land oder Drittland teilnehmen.
Projektpartner Details Grundsätzlich (ausgenommen Coordination and Support Activities) verlangen alle Projekte eine Partnerschaft (mind. 3 Partner – besser mehr – aus 3 EU-Ländern bzw. förderfähigen Ländern).
In diesem Fall wird eine Kooperation mit 6 Stellen nationaler Administration in 6 verschiedenen Ländern der EU verlangt.
Art der Finanzierung Zuschuss

Um mehr Informationen zu diesem Call zu sehen, können Sie sich hier kostenlos registrieren:

Loading Animation