AKTIV

Call: Civil Society Cooperation in the field of Youth

Logo
Programm
Art des Fonds Aktionsprogramm
Beschreibung zu Programm
"Erasmus+"
Im Rahmen des Erasmus+ Programms der Europäischen Union werden Finanzhilfen für Aktivitäten in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport bereitgestellt. Das Programm umfasst drei sogenannte "Leitaktionen" und zwei weitere Aktionen. Diese werden teils auf nationaler Ebene von den nationalen Agenturen und teils auf europäischer Ebene von der Agentur EACEA verwaltet. Erasmus+ stellt Finanzhilfen für Aktivitäten in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung, Training, Jugend und Sport bereit. Das Programm bietet Möglichkeiten sowohl für Einzelpersonen als auch für Organisationen.
Beschreibung zu Programm
"Leitaktion 3 – Unterstützung politischer Reformen"

Im Rahmen der Leitaktion 3 werden Finanzhilfen für eine Vielzahl der unterschiedlichsten Aktionen bereitgestellt, die darauf abzielen, die Entwicklung und Umsetzung innovativer politischer Konzepte, den politischen Dialog sowie den Wissensaustausch in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung und Jugend anzuregen. Die meisten dieser Aktionen werden von der EACEA verwaltet. Die Aktionen im Rahmen der Leitaktion 3 werden größtenteils unabhängig von der jährlichen allgemeinen Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen verwaltet. Dieses Subprogramm fokussiert sich auf die folgenden Bereiche:

  • Zukunftsweisende Initiativen
  • Europäische experimentelle Maßnahmen
  • Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft
  • Studien und Erhebungen
  • Europäische politische Instrumente
  • Zusammenarbeit mit internationalen Organisationen
  • Förderung des Dialogs mit Akteuren und Unterstützung von Programmen und politischen Maßnahmen
Call
Civil Society Cooperation in the field of Youth
Beschreibung zu Call
"Civil Society Cooperation in the field of Youth"
Das Ziel des vorliegenden Calls ist es, europäischen nicht-staatlichen Organisationen (ENGOSs) und EU-weiten Netzwerken, die im Jugendbereich aktiv sind und den folgenden Zielen nachgehen, Strukturförderung, auch Betriebskostenzuschuss genannt, zur Verfügung zu stellen. Die Ziele der NGOs sollen dabei die folgenden Themen umfassen:
  • Das Bewusstsein der Stakeholder für die europäische politische Agenda im Jugendbereich und insbesondere für die EU-Strategie für die Jugend zu stärken,
  • das Engagement der Stakeholder und die Zusammenarbeit mit öffentlichen Behörden für die Durchsetzung von Strategien und Reformen im Jugendbereich zu steigern, wie zum Beispiel der länderspezifischen Empfehlungen, die im Rahmen des Europäischen Semesters herausgegeben wurden.
  • die Beteiligung der Stakeholder im Jugendbereich ankurbeln.
Themen Kinder und Jugend, Bildung, Europäische Bürgerschaft, Soziale Angelegenheiten, Beschäftigung
Fördergebiet EU Mitgliedstaaten
Island
Liechtenstein
Nordmazedonien
Norwegen
Serbien
Türkei
Herkunftsgebiet Antragsteller EU Mitgliedstaaten
Island
Liechtenstein
Nordmazedonien
Norwegen
Serbien
Türkei
Förderfähige Antragsteller NGO / NPO
Antragsteller Details Im Kontext von Kooperationen der Zivilgesellschaft im Jugendbereich treffen die folgenden Definitionen zu:
Kategorie 1: Eine europäische, nicht-staatliche Organisation (ENGO) muss:
  • über eine formal anerkannte Entität funktionieren, die sich (a) aus einem am Einreichungsdatum seit mindestens einem Jahr in einem teilnahmeberechtigten Land rechtmäßig niedergelassenen europäischen Organ/Sekretariat (die antragstellende Organisation) und (b) nationalen Organisationen/Zweigstellen in mindestens 12 teilnahmeberechtigten Ländern, die eine gesetzliche Verbindung mit dem Europäischen Organ/Sekretariat haben, zusammensetzt.
  • im Jugendbereich aktiv sein und Aktionen durchführen, die die Umsetzung der Aktionsbereiche der EU-Strategie für die Jugend befördern, 
  • junge Menschen in das Management und die Leitung der Organisation einbeziehen. 
Kategorie 2: Ein EU-weites Netzwerk (informelles Netzwerk) muss:
  • sich aus rechtlich selbstständigen nicht-profitorientierten Organisationen zusammensetzen, die im Jugendbereich aktiv sind und Aktivitäten durchführen, die die Umsetzung der Aktionsbereiche der EU-Strategie für die Jugend fördern,
  • informell organisiert sein und sich (a) aus einer am Einreichungsdatum seit mindestens einem Jahr in einem teilnahmeberechtigten Land rechtmäßig niedergelassenen Organisation, die das Netzwerk auf europäischer Ebene koordiniert und unterstützt (die antragstellende Organisation) und (b) nationalen Organisationen/Zweigstellen, die in mindestens 12 teilnahmeberechtigten Ländern eingerichtet sind, zusammensetzen,
  • junge Menschen in das Management und die Leitung des Netzwerkes einbeziehen.
Call beginnt 03.10.2019
Call endet 19.11.2019
Art der Finanzierung Zuschuss

Um mehr Informationen zu diesem Call zu sehen, können Sie sich hier kostenlos registrieren:

Loading Animation