ABGELAUFEN

Call: Civil Society Cooperation in the field of Youth

Programm
Beschreibung zu Programm
"Leitaktion 3 – Unterstützung politischer Reformen"

Das Programm Erasmus+ finanziert strategische Maßnahmen zur Unterstützung politischer Reformen in der gesamten EU. Dabei kann es beispielsweise auch einfach nur um Treffen zwischen jungen Menschen und Entscheidungsträgern gehen.

Call
Civil Society Cooperation in the field of Youth
Beschreibung zu Call
"Civil Society Cooperation in the field of Youth"
Das Ziel des vorliegenden Calls ist es, europäischen nicht-staatlichen Organisationen (ENGOSs) und EU-weiten Netzwerken, die im Jugendbereich aktiv sind und den folgenden Zielen nachgehen, Strukturförderung, auch Betriebskostenzuschuss genannt, zur Verfügung zu stellen. Die Ziele der NGOs sollen dabei die folgenden Themen umfassen:
  • Das Bewusstsein der Stakeholder für die europäische politische Agenda im Jugendbereich und insbesondere für die EU-Strategie für die Jugend zu stärken,
  • das Engagement der Stakeholder und die Zusammenarbeit mit öffentlichen Behörden für die Durchsetzung von Strategien und Reformen im Jugendbereich zu steigern, wie zum Beispiel der länderspezifischen Empfehlungen, die im Rahmen des Europäischen Semesters herausgegeben wurden.
  • die Beteiligung der Stakeholder im Jugendbereich ankurbeln
Jährliche Betriebskostenzuschüsse konzentrieren sich auf kurzfristige Kooperation auf europäischer Ebene. Anträge müssen ein detailliertes 12-Monats-Arbeitsprogramm (jährliches Arbeitsprogramm) für 2017 und die nötige Information, um den Zuschuss zu errechnen, enthalten.
Themen Kinder und Jugend, Bildung, Europäische Bürgerschaft, Soziale Angelegenheiten, Beschäftigung
Fördergebiet EU Mitgliedstaaten
EFTA Staaten
Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien
Türkei
Herkunftsgebiet Antragsteller EU Mitgliedstaaten
Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien
Island
Liechtenstein
Norwegen
Schweiz
Türkei
Förderfähige Antragsteller NGO / NPO
Antragsteller Details Im Kontext von Kooperationen der Zivilgesellschaft im Jugendbereich treffen die folgenden Definitionen zu:
Kategorie 1: Eine europäische, nicht-staatliche Organisation (ENGO) muss:
  • über eine formal anerkannte Entität funktionieren, die sich (a) aus einem am Einreichungsdatum seit mindestens einem Jahr in einem teilnahmeberechtigten Land rechtmäßig niedergelassenen europäischen Organ/Sekretariat (die antragstellende Organisation) und (b) nationalen Organisationen/Zweigstellen in mindestens 12 teilnahmeberechtigten Ländern, die eine gesetzliche Verbindung mit dem Europäischen Organ/Sekretariat haben, zusammensetzt.
  • im Jugendbereich aktiv sein und Aktionen durchführen, die die Umsetzung der Aktionsbereiche der EU-Strategie für die Jugend befördern, 
  • junge Menschen in das Management und die Leitung der Organisation einbeziehen. 
Kategorie 2: Ein EU-weites Netzwerk (informelles Netzwerk) muss:
  • sich aus rechtlich selbstständigen nicht-profitorientierten Organisationen zusammensetzen, die im Jugendbereich aktiv sind und Aktivitäten durchführen, die die Umsetzung der Aktionsbereiche der EU-Strategie für die Jugend fördern,
  • informell organisiert sein und sich (a) aus einer am Einreichungsdatum seit mindestens einem Jahr in einem teilnahmeberechtigten Land rechtmäßig niedergelassenen Organisation, die das Netzwerk auf europäischer Ebene koordiniert und unterstützt (die antragstellende Organisation) und (b) nationalen Organisationen/Zweigstellen, die in mindestens 12 teilnahmeberechtigten Ländern eingerichtet sind, zusammensetzen,
  • junge Menschen in das Management und die Leitung des Netzwerkes einbeziehen.
Art der Finanzierung Zuschuss

Um mehr Informationen zu diesem Call zu sehen, können Sie sich hier kostenlos registrieren:

Loading Animation