ABGELAUFEN

Call: Bundesweites Monitoring von Wildeinfluss

Logo
Programm
Akronym LE 14-20
Art des Fonds ESIF-Strukturfond
Beschreibung zu Programm
"Ländliche Entwicklung Österreich"

Ziele des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums in Österreich (ELER) sind:

  • die Förderung der Wettbewerbsfähigkeit der Landwirtschaft
  • die Gewährleistung der nachhaltigen Bewirtschaftung der natürlichen Ressourcen sowie Klimaschutz
  • die ausgewogene räumliche Entwicklung der ländlichen Wirtschaft und der ländlichen Gemeinschaften, einschließlich der Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen
Beschreibung zu Programm
"Studien und Investitionen zur Erhaltung, Wiederherstellung und Verbesserung des natürlichen Erbes"

(1) Monitoring, Fallstudien, sonstige Konzepte, Studien oder Grundlagenarbeiten zu
biodiversitätsrelevanten Themen, projektbezogene Betreuungstätigkeiten im Zusammenhang mit der
Initiierung, Planung und Umsetzung komplexer Naturschutzvorhaben.
(2) Öffentlichkeitsarbeit und Bewusstseinsbildung: Veranstaltungen und Materialien, Workshops,
Tagungen, Informationsveranstaltungen, Pressearbeit, Sendungen in Rundfunk und Fernsehen, Seminare,
Folder, Plakate, Videos, Apps, Websites, sonstiges Begleitmaterial und Bewusstseinsbildung der
Stakeholder und BewirtschafterInnen, sowie der breiten Öffentlichkeit.
(3) Betriebsbesuche und Beratungen, Geländebegehungen, geführte Wanderungen, Workshops,
Tagungen und sonstige Informationsveranstaltungen, Besucherlenkungseinrichtungen.
(4) Investitionen zum Schutz der biologischen Vielfalt im ländlichen Raum:
• Verbesserung oder Wiederherstellung wertvoller Lebensräume, Wiederherstellung oder
Neuanlage wertvoller kulturlandschaftsprägender Objekte; Neuanlage oder Wiederherstellung von
Lebensräumen für zu schützende Tier- und Pflanzenarten; Herstellung von Objekten, welche die
Funktion einer Fortpflanzungs- oder Ruhestätte oder zur Biotopvernetzung für zu schützende
Arten bereitstellen;
• Aufwendungen und grundbücherliche Sicherstellung für Grunderwerb, Anpachtung von Flächen
oder Erwerb von Nutzungsrechten, die für die Sicherung oder Entwicklung naturschutzfachlich
wertvoller Flächen oder Strukturen erforderlich sind. Im Grundbuch ist eine Reallast zu Gunsten
der naturschutzfachlichen Nutzung einzutragen.
(5) Investitionen in Anlagen und Objekte, die der landschaftsgebundenen Erholung, der Inwertsetzung
von Gebieten mit hohem Naturwert sowie der Information und Bewusstseinsbildung dienen.
(6) Konzeption von touristischen Einrichtungen wie Gebäude, Lehrpfade, Themenwege, Erlebnispfade,
Aussichtsplätzen oder Demonstrationsflächen.

Call
Bundesweites Monitoring von Wildeinfluss
Themen Land- und Forstwirtschaft, Nachhaltigkeit, Umwelt und Biodiversität, Ländliche Entwicklung
Herkunftsgebiet Antragsteller Österreich
Förderfähige Antragsteller Sonstiges

Um mehr Informationen zu diesem Call zu sehen, können Sie sich hier kostenlos registrieren:

Loading Animation