ABGELAUFEN

Call: Beschleunigte Eingliederung von Drittstaatsangehörigen (ausschließlich Asylwerber, Flüchtlinge und ihre Familienmitglieder) in den Arbeitsmarkt

Logo
Programm
Akronym EaSI
Art des Fonds Aktionsprogramm
Beschreibung zu Programm
"EaSI- Programm für Beschäftigung und Soziale Innovation"

Mit dem Finanzierungsinstrument zur Förderung der Mobilität von Arbeitskräften, sozialer Innovation und Beschäftigung sollen Maßnahmen unterstützt werden, die soziale Innovation stärken und gezielt auf soziale Bedürfnisse eingehen, die bisher nicht oder nur unzureichend erfüllt wurden. 

Beschreibung zu Programm
"PROGRESS"

Das EaSI-Unterprogramm PROGRESS unterstützt die EU und die Mitgliedstaaten bei der Verbesserung ihrer Politik in drei Themenbereichen:

  • Beschäftigung, insbesondere zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit
  • Sozialschutz, soziale Inklusion sowie Armutsbekämpfung und -vermeidung
  • Arbeitsbedingungen
Call
Beschleunigte Eingliederung von Drittstaatsangehörigen (ausschließlich Asylwerber, Flüchtlinge und ihre Familienmitglieder) in den Arbeitsmarkt
Beschreibung zu Call
"Beschleunigte Eingliederung von Drittstaatsangehörigen (ausschließlich Asylwerber, Flüchtlinge und ihre Familienmitglieder) in den Arbeitsmarkt"
Diese Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen zielt auf die Finanzierung innovativer transnationaler Projekte zur Prüfung und Umsetzung innovativer politischer Instrumente und Umsetzungsmechanismen, die eine rasche Eingliederung der spezifischen Zielgruppen der nachstehend aufgeführten Drittstaaten in den Arbeitsmarkt gewährleisten und erleichtern sollen: Asylbewerber, Flüchtlinge und deren Familienangehörige.

Die Vorschläge können auch die Wiederaufnahme erfolgreicher innovativer Initiativen einschließen, die bereits in einem oder mehreren anderen Land/Ländern angewendet worden sind.
Themen Migration, Beschäftigung, Soziale Angelegenheiten
Fördergebiet EFTA Staaten
Island
Liechtenstein
Norwegen
Schweiz
Herkunftsgebiet Antragsteller EU Mitgliedstaaten
Albanien
Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien
Island
Montenegro
Norwegen
Serbien
Türkei
Förderfähige Antragsteller Bundesland / Region / Stadt / Gemeinde / Gebietskörperschaft, Öffentliche Einrichtung, NGO / NPO, Internationale Organisation, Aus- und Weiterbildungseinrichtung, Forschungseinrichtung, Kleine und mittlere Unternehmen, KMU (10 bis 249 Beschäftigte), Kleinstunternehmen (unter 10 Beschäftigte), Start-Up Unternehmen, Universität/(Fach)Hochschule, Unternehmen (mehr als 250 Beschäftigte bzw. undefiniert)
Antragsteller Details
  • Der federführende Antragsteller muss eine öffentliche Einrichtung sein (wie nationale, regionale und lokale Behörden oder öffentliche Arbeitsverwaltungen);
  • Mitantragstellende Organisationen müssen öffentliche Einrichtungen, gemeinnützige oder nicht-gemeinnützige private Einrichtungen oder internationale Organisationen sein. 
Projektpartner Details Um förderfähig zu sein, muss der Vorschlag ein internationales Konsortium aus mindestens 4 Organisationen (1 federführender Antragsteller und 3 Mitantragsteller) umfassen. Dabei muss wenigstens eine Organisation in einem EU-Mitgliedstaat und im Prinzip wenigstens eine Organisation in einem der Kandidatenländer niedergelassen sein.
Regionalbüros und Hauptsitz der internationalen Organisationen gelten als dieselbe Einrichtung und zählen im Konsortium als eine Organisation.
Art der Finanzierung Zuschuss

Um mehr Informationen zu diesem Call zu sehen, können Sie sich hier kostenlos registrieren:

Loading Animation