ABGELAUFEN

Call: Entwurf und Probebetrieb einer Infrastruktur zur Durchsetzung von Kinderrechten und Schutzmechanismen im Netz auf Basis der DSGVO und anderer relevanter EU-Regelungen

Programm
Akronym PPPA
Art des Fonds Aktionsprogramm
Beschreibung zu Programm
"Pilotprojekte und vorbereitende Maßnahmen"
Dieses Programm führt neue Initiativen ein, die zu ständigen EU-Förderprogrammen werden könnten. Ein Pilotprojekt ist eine experimentelle Initiative, anhand derer die Durchführbarkeit einer Maßnahme sowie deren Sinnhafthaftigkeit erprobt werden sollen, und die nicht länger als zwei Jahre dauert. Vorbereitende Maßnahmen - normalerweise die Folge eines erfolgreichen Politprojekts zu demselben Thema - zielen darauf ab, neue Maßnahmen wie EU-Politiken, Gesetzgebung, Programme etc. mit Förderung für bis zu drei Jahre vorzubereiten.

In dem Programm wird auf die folgenden übergeordneten Ziele eingegangen:
  • Gesundheit fördern, Krankheiten vorbeugen und Umfelder schaffen, die einem gesunden Lebensstil zuträglich sind, wobei das Prinzip der „Gesundheit in allen Politikbereichen“ Anwendung finden soll
  • UnionsbürgerInnen gegen ernstzunehmende grenzüberschreitende Gesundheitsbedrohungen schützen
  • Zu innovativen, wirksamen und nachhaltigen Gesundheitssystemen beitragen
  • Zugang zu besserer und sicherer Gesundheitsversorgung für UnionsbürgerInnen erleichtern
Call
Entwurf und Probebetrieb einer Infrastruktur zur Durchsetzung von Kinderrechten und Schutzmechanismen im Netz auf Basis der DSGVO und anderer relevanter EU-Regelungen
Beschreibung zu Call
"Entwurf und Probebetrieb einer Infrastruktur zur Durchsetzung von Kinderrechten und Schutzmechanismen im Netz auf Basis der DSGVO und anderer relevanter EU-Regelungen"
Das Ziel des vorgeschlagenen Pilotprojekts ist es, eine interoperable technische Infrastruktur vorzulegen, die auf die Einführung von Kinderschutzmechanismen (wie Altersüberprüfung) sowie auf die Umsetzung von Mechanismen abzielt, die die Zustimmung der Eltern erfordern. Basieren sollte diese Infrastruktur auf relevanten EU-Regelungen wie der Richtlinie über audiovisuelle Mediendienste (AVMSD) sowie der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

  • Die AVMSD verpflichtet die Mitgliedstaaten dazu, sicherzugehen, dass Betreiber von Plattformen zum Teilen von Videos Maßnahmen setzen, um Minderjährige bei der Nutzung zu schützen.
  • Die DSGVO legt das Alter fest, ab dem Kinder der Datenverarbeitung im Zuge von Dienstleistungen der Informationsgesellschaft zustimmen können.
Themen Innovation, Kinder und Jugend, Gleichberechtigung, Soziale Angelegenheiten
Fördergebiet EWR Staaten
EU Mitgliedstaaten
Herkunftsgebiet Antragsteller EWR Staaten
EU Mitgliedstaaten
Förderfähige Antragsteller Forschungseinrichtung, Interessensvertretung / Berufsverband / Gewerkschaft, Kleine und mittlere Unternehmen, KMU (10 bis 249 Beschäftigte), Kleinstunternehmen (unter 10 Beschäftigte), NGO / NPO, Öffentliche Einrichtung, Start-Up Unternehmen, Universität/(Fach)Hochschule, Unternehmen (mehr als 250 Beschäftigte bzw. undefiniert), Verein
Antragsteller Details Anträge müssen von einem der folgenden Antragsteller eingereicht werden:
1. Anbieter nationaler e-IDs in den Ländern, wo der Probebetrieb aufgenommen wird;
2. Anbieter von Plattformen zum Teilen von Videos, Anbieter von Video-on-Demand-Diensten oder andere Anbieter von Inhalten für Kinder im Netz;
3. Akteure aus der Industrie, die Lösungen zur Altersüberprüfung anbieten;
4. Zivilgesellschaft;
5. Universitäten;
6. Forschungszentren.
Antragsteller aus den Kategorien 2 oder 3, die keine KMUs sind, können am Projekt teilnehmen, erhalten für ihre Aktivitäten aber keine Förderungen.
Projektpartner Details Um förderfähig zu sein, müssen Anträge von einem Konsortium bestehend aus mindestens fünf Rechtsträgern aus mindestens drei verschiedenen förderfähigen Ländern eingereicht werden.
Art der Finanzierung Zuschuss

Um mehr Informationen zu diesem Call zu sehen, können Sie sich hier kostenlos registrieren:

Loading Animation