ABGELAUFEN

Call: Informationsmaßnahmen zur Gemeinsamen Agrarpolitik

Programm
Akronym DG AGRI
Art des Fonds Anderes
Beschreibung zu Programm
"Generaldirektion Landwirtschaft und ländliche Entwicklung"
Die Mission der GD Landwirtschaft und ländliche Entwicklung ist es, die nachhaltige Entwicklung der europäischen Landwirtschaft zu fördern und gute Bedingungen in ländlichen Regionen zu schaffen.
Dieses Ziel wird erreicht durch:
  • Förderung lebensfähiger Lebensmittelproduktion mit Schwerpunkt auf Agrareinkommen, Produktivität der Landwirtschaft und Preisstabilität;
  • Förderung nachhaltigen Managements natürlicher Ressourcen und Klimaschutzmaßnahmen mit Schwerpunkt auf Treibhausgasemissionen, Biodiversität, Boden und Wasser;
  • Förderung ausgeglichener Territorialentwicklung mit Schwerpunkt auf der Schaffung von Arbeitsplätzen, Wachstum und der Bekämpfung von Arbeitslosigkeit im ländlichen Raum.
Call
Informationsmaßnahmen zur Gemeinsamen Agrarpolitik
Beschreibung zu Call
"Informationsmaßnahmen zur Gemeinsamen Agrarpolitik"
Das allgemeine Ziel dieses Calls ist es, Projekte zu finanzieren, die die Gemeinsame Europäische Agrarpolitik (GAP) fördern.
Die Vorteile der GAP für Europa, europäische LandwirtInnen und europäische BürgerInnen sollten hervorgehoben und falsche Vorstellungen und Fehlinformationen zu den Themen Landwirtschaft in Europa und GAP bekämpft werden. Aus den Projekten sollte die Rolle der Landwirtschaft in der Gesellschaft klar hervorgehen. Außerdem sollte Bewusstsein für den enormen Beitrag, den der Agrar- und Lebensmittelsektor der EU in der EU-Wirtschaft im Allgemeinen spielt, geschaffen werden. In den Anträgen sollte ebenso auf die Nachhaltigkeit von Landwirtschaft eingegangen werden, wobei den Schwerpunkt hierbei die Wirtschafts-, Umwelt- und Sozialdimensionen der GAP darstellen sollten.
Themen Bildung, Klima, Land- und Forstwirtschaft, Ländliche Entwicklung, Umwelt und Biodiversität
Fördergebiet EU Mitgliedstaaten
Herkunftsgebiet Antragsteller EU Mitgliedstaaten
Förderfähige Antragsteller Aus- und Weiterbildungseinrichtung, Forschungseinrichtung, Bundesland / Region / Stadt / Gemeinde / Gebietskörperschaft, Internationale Organisation, NGO / NPO, Öffentliche Einrichtung, Universität/(Fach)Hochschule, Start-Up Unternehmen, Kleinstunternehmen (unter 10 Beschäftigte), Kleine und mittlere Unternehmen, KMU (10 bis 249 Beschäftigte), Unternehmen (mehr als 250 Beschäftigte bzw. undefiniert), Verein
Antragsteller Details
  • Natürliche Personen kommen nicht für Förderung infrage
  • Verbundene Einrichtungen sind zulässig
Art der Finanzierung Zuschuss

Um mehr Informationen zu diesem Call zu sehen, können Sie sich hier kostenlos registrieren:

Loading Animation