ABGELAUFEN

Call: Senkung der Jugendarbeitslosigkeit: Einrichtung von Kooperativen, um Beschäftigungsmöglichkeiten in der EU zu steigern

Programm
Art des Fonds Aktionsprogramm
Beschreibung zu Programm
"Generaldirektion Binnenmarkt, Industrie, Unternehmertum und KMU"
Die Generaldirektion Binnenmarkt, Industrie, Unternehmertum und KMU (GD GROW) ist innerhalb der Europäischen Kommission zuständig für:
  • die Vollendung des Binnenmarktes für Güter und Dienstleistungen
  • die Verwandlung der EU in eine intelligente, nachhaltige und integrative Wirtschaft durch Umsetzung der Industrie- und Sektorpolitiken der Flaggschiff-Initiative Europa 2020
  • mehr Unternehmertum und Wachstum durch die Senkung der administrativen Last für kleine Unternehmen; die Erleichterung des Zugangs für kleine und mittlere Unternehmen (KMU); und vermehrten Zugang zu globalen Märkten für EU-Firmen. All diese Maßnahmen sind Teil des Small Business Act.
  • die Schaffung von Politiken zum Schutz und der Durchsetzung von gewerblichen Schutzrechten, die Koordination der Position der EU und der Verhandlungen im internationalen System zum Schutz geistigen Eigentums und die Unterstützung von InnovatorInnen bei der wirksamen Nutzung der Rechte ihres geistigen Eigentums
  • die Umsetzung der Raumfahrtpolitik der EU im Zuge der beiden groß angelegten Programme Copernicus (das Europäische Erdbeobachtungssatellitensystem) und Galileo (das Europäische Globale Satellitennavigationssystem), sowie von Forschungsmaßnahmen, um technologische Innovation und wirtschaftliches Wachstum anzuregen
Call
Senkung der Jugendarbeitslosigkeit: Einrichtung von Kooperativen, um Beschäftigungsmöglichkeiten in der EU zu steigern
Beschreibung zu Call
"Senkung der Jugendarbeitslosigkeit: Einrichtung von Kooperativen, um Beschäftigungsmöglichkeiten in der EU zu steigern"
Das allgemeine Ziel dieses Calls ist es, die Entwicklung von Kooperativen zu fördern und das Bild, das junge Menschen von Kooperativen haben, zu verbessern. Kooperative unternehmerische Bildung soll sowohl in die Sekundarstufe und die höhere Bildung als auch außerhalb von Bildungsinstitutionen eingebettet werden. Insbesondere sollen durch die Ziele der Transfer und die Entwicklung von Kompetenzen kooperativen Unternehmertums in Ländern angeregt werden,
  • wo die kooperative Tradition schwach ausgeprägt ist und der Nutzen, den kooperative Modelle bieten, noch nicht ausreichend bekannt ist
  • die mit hoher Jugendarbeitslosigkeit zu kämpfen haben.
Um die erwarteten Ergebnisse zu erzielen, hat die Aktion drei Themenschwerpunkte:
  • Thema 1: Entwicklung von Pilotkursen für SchülerInnen der Sekundarstufe und StudentInnen an höheren Bildungsreinrichtungen
  • Thema 2: Länderübergreifende Workshops, um Wissen zu teilen und von Menschen aus der Praxis zu lernen („Train the Trainers“)
  • Thema 3: Junge Menschen für das Unternehmertum begeistern und sie anregen, Kooperativen außerhalb ihrer Bildungsreinrichtungen zu schaffen
Themen Kinder und Jugend, Bildung, Beschäftigung
Fördergebiet EU Mitgliedstaaten
Herkunftsgebiet Antragsteller EU Mitgliedstaaten
Förderfähige Antragsteller Aus- und Weiterbildungseinrichtung, Bundesland / Region / Stadt / Gemeinde / Gebietskörperschaft, Forschungseinrichtung, Interessensvertretung / Berufsverband / Gewerkschaft, Internationale Organisation, Kleine und mittlere Unternehmen, KMU (10 bis 249 Beschäftigte), Kleinstunternehmen (unter 10 Beschäftigte), NGO / NPO, Öffentliche Einrichtung, Sonstiges, Staatsregierung, Start-Up Unternehmen, Universität/(Fach)Hochschule, Unternehmen (mehr als 250 Beschäftigte bzw. undefiniert), Verein
Antragsteller Details Die Teilnahme als Koordinator und/oder Partner in mehr als einem Antrag oder Thema ist nicht gestattet.
Projektpartner Details Konsortia sollten aus mindestens drei (3) verschiedenen Organisationen aus mindestens drei (3) verschiedenen Mitgliedstaaten bestehen
Art der Finanzierung Zuschuss

Um mehr Informationen zu diesem Call zu sehen, können Sie sich hier kostenlos registrieren:

Loading Animation