AKTIV

Call: Kapazitäten für das Führen von Prozessen schaffen, die mit Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechtsverletzungen in Zusammenhang stehen

Logo
Programm
Art des Fonds Aktionsprogramm
Beschreibung zu Programm
"Justiz"

Allgemeines Ziel des Programms Justiz ist es, einen Beitrag zur Weiterentwicklung des europäischen Rechtsraumes zu leisten, der auf gegenseitiger Anerkennung und gegenseitigem Vertrauen beruht. Im Rahmen dieses Zieles wird die justizielle Zusammenarbeit in Zivil- und Strafsachen gefördert. Das Programm fokussiert sich auf die folgenden Spezifischen Ziele:

  • Erleichterung und Unterstützung der justiziellen Zusammenarbeit in Zivil- und Strafsachen
  • Unterstützung und Förderung der juristischen Ausbildung, einschließlich der Schulung in fremdsprachlicher Rechtsterminologie, im Interesse der Entstehung einer gemeinsamen Rechts- und Justizkultur
  • Förderung eines effektiven Zugangs zur Justiz für alle, einschließlich der Förderung und Unterstützung der Rechte der Opfer von Straftaten unter Einhaltung der Verteidigungsrechte
  • Unterstützung von Initiativen auf dem Gebiet der Drogenpolitik in Bezug auf die mit dem allgemeinen Ziel des Programms eng verknüpften Aspekte der justiziellen Zusammenarbeit und der Kriminalprävention
Call
Kapazitäten für das Führen von Prozessen schaffen, die mit Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechtsverletzungen in Zusammenhang stehen
Beschreibung zu Call
"Kapazitäten für das Führen von Prozessen schaffen, die mit Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechtsverletzungen in Zusammenhang stehen"
Das allgemeine Ziel dieses Calls ist es, zum effektiven Zugang aller zum Justizsystem und zu wirksamerer und kohärenterer Umsetzung und Anwendung von EU-Gesetzen beizutragen. Um dieses Ziel zu erreichen, widmet sich das Programm folgenden konkreten Zielen:
  • Wissen und Kompetenzen von Rechtsexperten und -praktikern stärken, damit diese sich aktiv in Rechtsstreitigkeiten auf EU- und nationaler Ebene einbringen können, um durch Schulungen sowie durch den Austausch von Wissen und Beispielen guter Praxis den Zugang zum Justizsystem und die Durchsetzung von Rechten im Rahmen der EU-Gesetze zu verbessern.
  • Unterstützungsmaßnahmen fördern, wie z.B. Kommunikation und Kampagnen, die Bewusstsein für Rechte, bestehende Rechtsbehelfe und sonstige Rechtsschutzmechanismen schaffen.
Themen Justiz, Bildung
Fördergebiet EU Mitgliedstaaten
Herkunftsgebiet Antragsteller EU Mitgliedstaaten
Förderfähige Antragsteller Aus- und Weiterbildungseinrichtung, Bundesland / Region / Stadt / Gemeinde / Gebietskörperschaft, Forschungseinrichtung, Interessensvertretung / Berufsverband / Gewerkschaft, Internationale Organisation, Kleine und mittlere Unternehmen, KMU (10 bis 249 Beschäftigte), Kleinstunternehmen (unter 10 Beschäftigte), NGO / NPO, Öffentliche Einrichtung, Staatsregierung, Start-Up Unternehmen, Universität/(Fach)Hochschule, Unternehmen (mehr als 250 Beschäftigte bzw. undefiniert), Verein
Call beginnt 26.02.2019
Call endet 28.05.2020
Art der Finanzierung Zuschuss

Um mehr Informationen zu diesem Call zu sehen, können Sie sich hier kostenlos registrieren:

Loading Animation