ABGELAUFEN

Call: Radikalisierung

Logo
Programm
Akronym ISF-Polizei
Art des Fonds Aktionsprogramm
Beschreibung zu Programm
"Instrument polizeiliche Zusammenarbeit, Kriminalprävention und Kriminalitätsbekämpfung und Krisenmanagement"

Das Subprogramm ISF-Polizei hat zwei Hauptziele:

  • Prävention und Bekämpfung von grenzüberschreitender schwerer und organisierter Kriminalität (inkl. Terrorismus) und Verbesserung der Koordination und Kooperation zwischen Strafverfolgungsbehörden der Mitgliedstaaten und mit relevanten Drittstaaten
  • Verbesserung der Fähigkeit der Mitgliedstaaten und der EU für zur effektiven Bewältigung von Sicherheitsrisiken und Krisen sowie Vorbereitung auf den Schutz von Menschen und kritischer Infrastruktur vor Terrorangriffen und anderen sicherheitsrelevanten Vorfällen.
Beschreibung zu Programm
"Unionsmaßnahmen"

Auf Initiative der Kommission kann das Instrument verwendet werden, um länderübergreifende Maßnahmen oder Maßnahmen zu finanzieren, die für die Union von besonderem Interesse sind ("Unionsmaßnahmen") und die allgemeinen, spezifischen und operativen Ziele gemäß des jeweiligen Instruments betreffen.

Call
Radikalisierung
Beschreibung zu Call
"Radikalisierung"
Das Ziel ist es, wirksame Vorgehensweisen und Instrumente zu entwickeln und alle Arten der Radikalisierung in Schwerpunktgebieten bei Kindern und Jugendlichen und in Gefängnissen durch gemeinschaftliches Engagement auf lokaler Ebene und durch die Einbeziehung verschiedener Akteure zu bekämpfen. Dabei liegt der Fokus auf der Erhebung und der Analyse, dem Austausch und der Evaluierung bestehender Ansätze sowie auf der Entwicklung von Methoden und Herangehensweisen mit hohem Übertragbarkeitsgrad. Erwartete Ergebnisse: gesteigerte Kompetenz relevanter Stakeholder, Radikalisierung, die zu gewaltbereitem Extremismus und Terrorismus führt, als solche zu erkennen und Schritte dagegen zu setzen.
Themen Sicherheit, Justiz, Kinder und Jugend
Fördergebiet Belgien
Bulgarien
Deutschland
Estland
Finnland
Frankreich
Griechenland
Irland
Italien
Kroatien
Lettland
Litauen
Luxemburg
Malta
Niederlande
Österreich
Polen
Portugal
Rumänien
Schweden
Slowakei
Slowenien
Spanien
Tschechische Republik
Ungarn
Zypern
Herkunftsgebiet Antragsteller Belgien
Bulgarien
Deutschland
Estland
Finnland
Frankreich
Griechenland
Irland
Italien
Kroatien
Lettland
Litauen
Luxemburg
Malta
Niederlande
Österreich
Polen
Portugal
Rumänien
Schweden
Slowakei
Slowenien
Spanien
Tschechische Republik
Ungarn
Zypern
Förderfähige Antragsteller Bundesland / Region / Stadt / Gemeinde / Gebietskörperschaft, Kleine und mittlere Unternehmen, KMU (10 bis 249 Beschäftigte), Kleinstunternehmen (unter 10 Beschäftigte), NGO / NPO, Öffentliche Einrichtung, Staatsregierung, Unternehmen (mehr als 250 Beschäftigte bzw. undefiniert)
Projektpartner Details Projekte müssen aus min. 3 Partnern aus 3 verschiedenen Mitgliedsstaaten bestehen
Art der Finanzierung Zuschuss

Um mehr Informationen zu diesem Call zu sehen, können Sie sich hier kostenlos registrieren:

Loading Animation