ABGELAUFEN

Call: Paradigmenwechsel für den Schienenverkehr

Logo
Programm
Akronym H2020
Art des Fonds Aktionsprogramm
Beschreibung zu Programm
"Horizon 2020"
Horizont 2020 ist das Forschungsrahmenprogramm der EU. Neben klassischen Forschungsprojekten werden auch Innovations- und Pilotprojekte in verschiedenen Bereichen gefördert. Das Programm ist in drei Bereiche aufgeteilt:
  1. Wissenschaftsexzellenz
  2. Führende Rolle der Industrie
  3. Gesellschaftliche Herausforderungen
Förderfähig sind Antragsteller aus folgenden Ländern: EU-Mitgliedstaaten, Island, Norwegen, Albanien, Bosnien und Herzegowina, Mazedonien, Montenegro, Serbien, Türkei, Moldau, Schweiz, Ukraine, Färöer Inseln, Israel, Tunesien, Georgien, Armenien
Beschreibung zu Programm
"Shift2Rail "

Shift2Rail fördert die Markteinführung leistungsstärkerer Züge, die zu geringeren Lebenszykluskosten auf einem innovativen Schienennetz fahren. Mit diesen neuen Zügen kann der gestiegene Bedarf im Passagier- und Güterverkehr besser gedeckt werden. Dies wird durch europäische Unternehmen umgesetzt, was wiederum deren Wettbewerbsfähigkeit am globalen Markt steigert. Shift2Rail trägt auch zu jenem Paradigmenwechsel bei, der Schienenverkehr für NutzerInnen attraktiver machen soll. Für Passagiere in der EU zeigt sich dies an mehr Reisemöglichkeiten, größerem Komfort und verbesserter Pünktlichkeit. Für Spediteure bietet der Güterzugverkehr kosteneffizientere, pünktlichere und nachvollziehbarere Versandoptionen.
Shift2Rail trägt bei zu:

  • Senkung der Lebenszykluskosten von Schienenverkehr um 50%
  • Verdopplung der Bahnkapazität
  • Steigerung der Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit um 50%
Call
Paradigmenwechsel für den Schienenverkehr
Beschreibung zu Call
"Paradigmenwechsel für den Schienenverkehr"
Der Fokus des S2R-Projects (Shift to Rail) liegt aktuell auf der Entwicklung interoperabler und selbstfahrender Passagier- oder Güterzüge, die während der Fahrt nur ein geringer Abstand trennt und sich deshalb während der Fahrt virtuell aneinander kuppeln und voneinander abkuppeln können. Aufkommende und vielversprechende Technologien werden die Zukunft der Schienenverkehrsautomation und -wartung ebenso prägen. Sobald diese Technologien in Verwendung sind, werden sich der Betrieb und die Verwendung der Fahrzeuge drastisch verändern. Aus diesem Grund sollte in den Anträgen besonderes Augenmerk gelegt werden auf:
  1. Konzepte für neuartige selbstfahrende Züge („zugzentrisch“)
  2. Bahnbrechende Technologien mit Einfluss auf Automation und Wartung
  3. Zugverkehr 4.0
Themen Forschung, Innovation, Technologien, Transport
Fördergebiet EU Mitgliedstaaten
Albanien
Bosnien und Herzegowina
Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien
Island
Moldau
Montenegro
Norwegen
Schweiz
Serbien
Türkei
Ukraine
Sonstiges
Herkunftsgebiet Antragsteller EU Mitgliedstaaten
Albanien
Bosnien und Herzegowina
Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien
Island
Moldau
Montenegro
Norwegen
Schweiz
Serbien
Türkei
Ukraine
Sonstiges
Förderfähige Antragsteller Forschungseinrichtung, Internationale Organisation, Kleine und mittlere Unternehmen, KMU (10 bis 249 Beschäftigte), Kleinstunternehmen (unter 10 Beschäftigte), NGO / NPO, Start-Up Unternehmen, Universität/(Fach)Hochschule, Unternehmen (mehr als 250 Beschäftigte bzw. undefiniert)
Antragsteller Details Dieser Call richtet sich nur an Einheiten, die weder Mitglieder des S2R-Projekts sind (als Gründungs- oder Assoziiertes Mitglied), noch mit Mitgliedern des Projekts kooperieren (in Konsortien oder Zusammenschlüssen), noch verbundene Unternehmen von S2R-Mitgliedern oder Mitgliedern von Konsortien oder Zusammenschlüssen sind.
Projektpartner Details Projects must comprise at least 3 partners from at least 3 EU Member States or other eligible countries.
Art der Finanzierung Zuschuss

Um mehr Informationen zu diesem Call zu sehen, können Sie sich hier kostenlos registrieren:

Loading Animation